Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Nach Kabelbrand in Hamburg

Bahnreisende müssen auch am Sonntag mit Verspätungen und Ausfällen rechnen

Am Hamburger Hauptbahnhof ist am Sonnabend Geduld gefragt: Wegen eines Kabelbrandes in Hamburg kommt es im Nah- und Fernverkehr zu starken Beeinträchtigungen.

Wegen eines Kabelbrandes in Hamburg kommt es im Nah- und Fernverkehr noch bis Sonntagmittag zu Beeinträchtigungen.

Hamburg.Wegen eines Kabelbrands in Hamburg in der Nacht auf Freitag ist der Nah- und Fernverkehr in Richtung Norden weiter beeinträchtigt. Die Störungen werden „mit Sicherheit den gesamten Sonnabend andauern“, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn den „Kieler Nachrichten“ am Samstag. Auch am Sonntag könne es noch zu Einschränkungen kommen, „voraussichtlich bis in die späten Mittagsstunden“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Bahn informiert online über aktuelle Störungen und rät Reisenden, sich vor der Abfahrt über ihre Verbindungen zu informieren.

Abschnitt gehört zu den verkehrsreichsten Strecken

In der Nacht zu Freitag hatte ein Kabel auf Höhe des Hamburger Bahnhofes Sternschanze gebrannt. Der Abschnitt gehört zu den verkehrsreichsten Strecken in Deutschland. Über das betroffene Kabel laufe die gesamte Kommunikation auf dieser Strecke zwischen den Stellwerken, darüber würden etwa die Weichen und die Signale gesteuert, hatte es am Freitag geheißen. Die umfangreichen Reparaturarbeiten dauerten am Samstag weiter an. An den Hamburger Bahnhöfen kam es zu langen Schlangen vor den Informationsschaltern. Auf den Bahnsteigen drängelten sich wartende Menschen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die ICE-Züge Kiel/Lübeck - Hamburg - Hannover - Kassel-Wilhelmshöhe - Süddeutschland fallen weiter zwischen Norddeutschland und Hannover Hauptbahnhof aus, die ICE-Züge Kiel/Hamburg - Hannover - Frankfurt/Main - Stuttgart/Schweiz starten beziehungsweise enden in Hamburg. Die EC-Züge Hamburg - Berlin - Dresden - Prag enden beziehungsweise beginnen in Berlin. Die ICE-Züge Hamburg - Berlin - Erfurt - München fahren zwischen Hamburg und Berlin nur einmal pro Stunde. Betroffen ist auch der Nahverkehr in Hamburg.

RND/jaf/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.