• Startseite
  • Reise
  • Griechenland: keine Quarantänepflicht mehr für Urlauber ab heute, Montag

Griechenland hebt die Quarantänepflicht für Urlauber auf

  • Griechenland ist in diesem Frühjahr das Wunsch­reiseziel Nummer eins der Deutschen.
  • Das Land macht Tempo beim Tourismusstart und streicht ab heute die Quarantäne für Urlauber aus EU-Staaten.
  • Impfkampagnen auf den Inseln und Selbsttests sollen für Sicherheit sorgen.
|
Anzeige
Anzeige

Griechenland macht Tempo beim Neustart in den Tourismus: Bürger der EU-Staaten und einiger anderer Länder können ab Montag, 19. April, leichter einreisen, wenn sie eine abgeschlossene Impfung gegen Covid-19 nachweisen oder einen negativen PCR-Test mitbringen. Bisher mussten Besucher nach der Ankunft für sieben Tage in Quarantäne. Jetzt fällt diese Isolationspflicht weg. Die Lockerung gilt zunächst für Reisende aus den anderen 26 EU-Staaten und den nicht zur EU gehörenden Schengenländern Schweiz, Norwegen und Island sowie für Besucher aus Großbritannien, den USA, Serbien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Israel.

Impfnachweis oder Corona-Test nötig für die Einreise

Für die erleichterte Einreise müssen die Besucher ab Montag einen offiziellen Impfnachweis in englischer Sprache vorlegen, der in Verbindung mit einem Reisedokument die zweifelsfreie Identifizierung ermöglicht. „Wir wollen aber keinen benachteiligen“, sagt Tourismusminister Charis Theocharis. Alternativ zur Impfbestätigung ermöglicht deshalb auch ein negativer PCR-Test, der nicht älter sein darf als 72 Stunden, die Einreise ohne Quarantäne. Alle Besucher müssen sich vor Antritt der Reise auf der Internetseite travel.gov.gr elektronisch anmelden.

Anzeige

Durchgeimpft: 18 griechische Inseln gelten als covidfrei

Anzeige

Um den Touristen sichere Ferien zu ermöglichen, forciert Griechenland jetzt die Impfkampagne auf den Inseln. 18 Inseln gelten bereits seit März als covidfrei, weil dort die Bevölkerung komplett durchgeimpft ist. Jetzt werden die Menschen auf 85 weiteren Inseln mit bis zu 10.000 Einwohnern vorrangig geimpft, unabhängig von ihrem Alter. Außerdem gilt ab Montag eine Testpflicht für viele Beschäftigte, so im Einzelhandel, in der Gastronomie und Hotellerie sowie im Transportwesen und öffentlichen Dienst. Auch Mitarbeitende in Friseurläden und Reinigungen müssen sich einmal pro Woche selbst testen und das Ergebnis auf einer Internetplattform melden.

Griechenland ist Risikogebiet: Quarantäne nach Rückreise

Anzeige

Auch wenn Griechenland nun die Einreise erleichtert: Das Land gilt mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 189 weiterhin als Risikogebiet. In vielen Ländern gilt, dass sich Reisende bei der Rückkehr aus Risikogebieten in eine Quarantäne begeben müssen. Nicht nur das bremst vorerst die Reiselust. Restaurants, Tavernen und Cafés sind in Griechenland noch geschlossen. Mit einer Öffnung wird frühestens in der zweiten Maiwoche gerechnet. Ab 14. Mai, so die Planung, soll dann auch die Quarantänepflicht für Besucher aus weiteren Ländern abgeschafft werden. Mediziner warnen aber angesichts der weiterhin hohen Fallzahlen vor einer vorschnellen Öffnung.

In der griechischen Tourismusbranche gilt das erste Halbjahr bereits als verloren. Für Juli, August und September ziehen die Buchungen zwar an, für Mai und Juni gibt es aber bisher kaum Reservierungen. Yiannis Retsos, Präsident des Verbandes der griechischen Tourismusunternehmen (Sete), rechnet für dieses Jahr nur mit etwa 40 bis 50 Prozent der Umsätze des Rekordjahres 2019. Um das verlorene Frühjahr auszugleichen, werde man versuchen, die diesjährige Saison bis in den November und Dezember auszudehnen, sagt der Verbandschef.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen