Nachhaltige Mobilität: Flughafen Rom enthüllt Pläne für Flugtaxis

  • Um den Stadtverkehr und das Klima zu entlasten, will der Flughafen Rom 2024 elektrisch angetriebene Flugtaxis in Betrieb nehmen.
  • Dazu arbeiten die Betreiber mit dem deutschen Unternehmen Volocopter zusammen.
  • Noch fehlt dem Start-up für die Aufnahme des Betriebs allerdings die nötige Lizenz.
Anzeige
Anzeige

Wer nach einer Flugreise am Flughafen landet, will im Normalfall möglichst schnell zu seinem endgültigen Ziel gelangen. In Rom ist das mit der Schnelligkeit jedoch so eine Sache: Passagiere, die hier ankommen, müssen erst einmal eine etwa 45-minütige Autofahrt hinter sich bringen, um das Stadtzentrum zu erreichen. Bei starkem Verkehr können es auch ein paar Minuten mehr werden – und einige Nerven weniger.

Den einen oder anderen Reisenden wird es deshalb freuen, dass sich die Betreiber des Flughafens gemeinsam mit dem deutschen Start-up Volocopter einen Plan überlegt haben, mit dessen Hilfe diese Strecke in wesentlich kürzerer Zeit zurückgelegt werden kann: Nach einem Bericht von „CNN Travel“ sollen Fluggäste ab 2024 nach ihrer Ankunft am Flughafen mit Flugtaxis in die Innenstadt fliegen können.

Vom Flughafen in die Innenstadt in 15 Minuten

Anzeige

Der Flug in einem der Taxis, das vertikal startet und landet, dauert etwa 15 Minuten, so Marco Troncone, Geschäftsführer der Aeroporti di Roma, in dem Bericht des Netzwerks. Im Vergleich zu einer normalen Taxifahrt könnten Reisende auf dem Weg in die Innenstadt also eine halbe Stunde an Zeit einsparen.

Anzeige

Und die kürze Reisedauer soll nicht der einzige Vorteil der Flugtaxis sein: Sie entlasteten zudem den Verkehr in der Stadt und seien durch ihren elektrischen Antrieb besonders klimafreundlich. Weit weniger attraktiv ist hingegen der Preis für die Reise mit dem hubschrauberähnlichen Gefährt. Laut Geschäftsführer Troncone liegen die Kosten aller Voraussicht nach zunächst bei etwa 150 Euro pro Flug – aber je mehr Menschen den Transport­service in Zukunft nutzten, desto günstiger werde er.

Weitere Städte sollen folgen

Anzeige

Die italienische Hauptstadt ist eine der ersten Städte Europas, die zugesagt hat, gemeinsam mit Volocopter einen elektrischen Flugtaxidienst zu etablieren. Die französische Hauptstadt Paris plant, die neue Mobilitätsform während der Olympischen Spiele vom 26. Juli bis zum 11. August 2024 anzubieten.

Bevor der Betrieb aufgenommen werden kann, muss das 2011 gegründete Unternehmen Volocopter laut „CNN Travel“ von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit aber noch eine kommerzielle Fluglizenz erhalten. Sollte das innerhalb der nächsten drei Jahre nicht passieren, müssen Reisende auch 2024 noch einiges an Zeit für die Fahrt in die Stadt einplanen.

RND/jaf

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen