Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Probleme in den Osterferien

Corona-Ausfälle: Airlines in Großbritannien sagen Hunderte Flüge ab

Weil viele Mitarbeitende von Airlines und Abfertigung mit Corona infiziert sind, kommt es zu langen Wartezeiten am Londoner Flughafen Heathrow.

London. Nach vielen coronabedingten Flugausfällen rechnet man in Großbritannien auch in den kommenden Tagen noch mit etlichen weiteren gestrichenen Flügen. Nachdem die Airline Easyjet am Montag und Dienstag jeweils rund 60 Flüge streichen musste, warnte das Unternehmen vor einem „ähnlichen Niveau an Streichungen in den nächsten Tagen“, da weiterhin viele Beschäftigte krank seien.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ungewöhnlich viele Corona-Fälle hatten in den vergangenen Tagen zu rund 1000 Ausfällen von Flügen in Großbritannien geführt. Auch British Airways beklagte einen hohen Krankenstand und strich allein am Dienstag fast 100 Flüge vom Londoner Flughafen Heathrow. Die Ausfälle könnten die Urlaubspläne vieler Britinnen und Briten gefährden, da die Ostersaison kurz bevorsteht.

Lange Wartschlangen an den Flughäfen

Corona-Infektionen sorgten zum Auftakt der englischen Osterferien auch an den Flughäfen selbst für Probleme. Weil Sicherheitsmitarbeiter ausfielen, andererseits aber wegen aufgehobener Corona-Regeln mehr Menschen unterwegs sind, bildeten sich lange Schlangen an mehreren britischen Airports. Die Zeitung „Independent“ berichtete von enorm angehobenen Ticketpreisen auf Kurzstrecken. Damit sollten Passagiere offensichtlich von Buchungen abgehalten werden, schrieb das Blatt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In England gibt es seit etlichen Wochen keine Corona-Beschränkungen mehr. Bei den Fallzahlen gibt es eine hohe Dunkelziffer, da Testkapazitäten zurückgefahren wurden und positive Tests freiwillig gemeldet werden müssen. Die Infektionsquoten sind jedoch weiterhin sehr hoch, wie aus regelmäßigen Schätzungen des nationalen Statistikamtes auf der Basis von Tests einer repräsentativen Stichprobe hervorgeht.

RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.