• Startseite
  • Reise
  • Flug ohne Maske von Budapest nach München - Zwei Frauen erhalten 1000-Euro-Strafe

Passagiere ohne Maske im Flugzeug: Je 1000 Euro Strafe

  • Im Flugzeug gilt wegen der Corona-Krise aktuell Maskenpflicht.
  • Doch zwei Reisende haben sich geweigert, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • Das wurde für die zwei Frauen teuer.
Anzeige
Anzeige

München. Zwei Frauen haben sich geweigert, im Flugzeug eine Maske zu tragen – und deshalb je 1000 Euro Bußgeld gezahlt. Während des Fluges von Budapest nach München habe das Bordpersonal die 37-jährigen Zwillingsschwestern mehrfach aufgefordert, eine Mund-Nase-Bedeckung aufzusetzen, teilte die Polizei am Montag mit.

Laut Aussagen der Flugbegleiter zeigten sie stattdessen dem Kabinenchef den Mittelfinger. Nach der Landung in München am Freitag nahm die Polizei die Schwestern am Flughafen in Empfang. Nachdem die Frauen das Bußgeld bezahlt hatten, durften sie gehen. Allerdings wartet auf sie ein Strafverfahren wegen Beleidigung.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen