• Startseite
  • Reise
  • „Fake-Flüge“ buchbar: Am Flughafen Taiwan einchecken ohne zu fliegen

„Fake-Flüge“ buchbar: Kurioser Service am Flughafen Taiwan

  • Das Coronavirus lässt viele nicht in den Urlaub fliegen.
  • In Taiwan ist daraus eine sehr skurrile Idee entstanden.
  • Am Flughafen Songshan konnten tatsächlich Fake-Flüge gebucht werden.
Anzeige
Anzeige

Taipeh. Wie an vielen Orten auf der Welt gelten in Taiwan seit Monaten wegen dem Coronavirus strenge Reisebeschränkungen. Für besonders Reisehungrige startete der Flughafen der Hauptstadt Taipeh nun einen skurrilen Service: Sie konnten nach monatelanger Abstinenz zumindest eine Zeit lang so tun, als würden sie verreisen. Und zwar mit Hilfe einer „Fake-Reise“.

Wie die taiwanische Nachrichtenagentur CNA berichtete, wurden die 60 Teilnehmer unter 7000 Interessenten ausgelost.

„Fake-Reise“ in Taiwan: Alles wie gewohnt – nur ohne Abflug

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Am Flughafen lief zunächst alles wie gewohnt: Nach dem Einchecken erhielten die „Fake-Urlauber“ Bordkarten und passierten Sicherheitskontrolle und Zoll, bevor sie in einen Airbus A330 von Taiwans größter Fluggesellschaft China Airlines stiegen, wo sie von Flugbegleitern, die Gesichtsmasken trugen, begrüßt wurden. Und dann: War’s das, alle mussten wieder aussteigen.

Denn das Abheben des Flugzeugs gehörtenicht zum Erlebnis. Flieger hob nicht ab. Stattdessen gab es für die 60 Teilnehmer gemeinsames Essen in einem der Flughafenrestaurants.

Anzeige

Flughafen Taiwan nutzt „Fake-Reisen“ als Trockenübung

Warum das alles? Der Airport Songshan nutzte die Trockenübung, um seine neuen Corona-Sicherheitskontrollpunkte zu demonstrieren und um auf die abgeschlossenen Renovierungsarbeiten aufmerksam zu machen.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen