• Startseite
  • Reise
  • Estland hebt Quarantäne für Reisende aus Deutschland komplett auf

Estland hebt Quarantäne für Reisende aus Deutschland komplett auf

  • Bisher mussten Reisende aus Deutschland in Estland für zehn Tage in Quarantäne.
  • Davon ausgenommen waren unter anderem Geimpfte. Nun wurden die Reisebeschränkungen für alle Deutschen aufgehoben.
  • Allerdings gilt Estland aus deutscher Sicht weiterhin als Hochinzidenzgebiet.
Anzeige
Anzeige

Deutschland gilt seitens des estnischen Außenministeriums nicht länger als Land mit erhöhtem Corona-Risiko. Denn der Zwei-Wochen-Inzidenzwert liegt in der Bundesrepublik bei 140,95 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, der Grenzwert liegt bei 150.

Daher besteht für Reisende aus Deutschland in Estland nach Angaben des Auswärtigen Amtes auch keine Quarantänepflicht mehr. Zuvor mussten Deutsche für zehn Tage in Isolation, es sei denn, sie konnten nachweisen, dass sie gegen Covid-19 geimpft sind oder in den letzten sechs Monaten eine Corona-Infektion überstanden haben.

Estland gilt in Deutschland als Hochinzidenzgebiet

Da Estland allerdings seit dem 24. Januar als Hochinzidenzgebiet auf der Risikogebietsliste des Robert-Koch-Instituts steht, müssen Touristen nach der Rückkehr dennoch in Quarantäne. Denn eine Quarantänepflicht sowie die digitale Anmeldung gilt für Risikogebiete, Hochinzidenzgebiete und Virusvariantengebiete gleichermaßen. Als Hochinzidenzgebiete werden Länder eingestuft, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz mit Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner 200 oder höher ist.

Anzeige

Wer aus einem solchen Gebiet anreist, muss sich außerdem bereits vor der Einreise auf das Coronavirus testen lassen. Der Abstrich darf laut aktueller Einreiseverordnung „höchstens 48 Stunden vor der Einreise vorgenommen worden sein“. Der Nachweis muss vor Abreise dem Beförderer, also beispielsweise der Airline, zur Überprüfung vorgelegt werden.

RND/bv

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen