• Startseite
  • Reise
  • Corona und Urlaub: Tourismusbeauftragter Bareiß für Grenzkontrollen im Sommer

Tourismusbeauftragter Bareiß ist für Grenzkontrollen im Sommer

  • In die Diskussion um Reisebeschränkungen im zweiten Corona-Sommer hat sich auch der Tourismusbeauftragte Thomas Bareiß eingemischt.
  • Seiner Ansicht nach werden die aktuellen Einreisebeschränkungen in Deutschland nicht konsequent genug durchgesetzt.
  • Es gäbe derzeit nur relativ wenig Kontrollen.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß (CDU), hat sich in der Diskussion um Anti-Corona-Maßnahmen für temporäre Grenzkontrollen ausgesprochen. Reiserückkehrerinnen und -rückkehrer würden so keine vierte Corona-Welle auslösen, sagte Bareiß am Montag in der RTL/ntv-Sendung „Frühstart“.

Bareiß: „Keine Grenzschließungen“

„Wenn die Menschen über die Landesgrenzen einreisen, gibt es derzeit relativ wenig Kontrollen. Da besteht also keine große Sicherheit, ob jeder die Einreiseverordnung einhält“, so Bareiß. Er stellte zugleich klar: „Wir sollten keine Grenzschließungen und keine permanenten Grenzkontrollen machen.“

Anzeige

Er sehe – trotz der Delta-Variante – in dieser Urlaubssaison einen großen Vorteil im Vergleich zu 2020: „Wir haben einen ganz großen Unterscheid zu letztem Jahr, weil wir dieses Jahr sehr viel Geimpfte haben. Die Geimpften sind eine hohe Sicherheit und das schafft eine neue Grundlage des Reisens.“

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen