• Startseite
  • Reise
  • Corona und Fliegen: Ryanair und Easyjet halten an Maskenpflicht im Flugzeug fest

Ryanair und Easyjet halten an Maskenpflicht im Flugzeug fest

  • Der Mund-Nasen-Schutz im Flugzeug wird auch weiterhin getragen werden müssen.
  • Das kündigten die Airlines Ryanair und Easyjet an.
  • Hintergrund ist, dass die Maskenpflicht in Großbritannien bald weitgehend aufgehoben werden soll.
Anzeige
Anzeige

Dublin/London. Die Billigairline Ryanair will auch dann an der Maskenpflicht auf Flügen festhalten, wenn das Tragen in der Öffentlichkeit nicht mehr Vorschrift ist. Damit solle die Gesundheit von Passagieren und Personal geschützt werden, teilte die irische Fluggesellschaft am Montag mit. Die Entscheidung gelte unabhängig von den Regeln des Abflug- oder Zielortes.

Maskenpflicht in Großbritannien soll weitgehend fallen

Erwartet wurde, dass der britische Premierminister Boris Johnson noch am Montag die Maskenpflicht in der Öffentlichkeit vom 19. Juli an weitgehend aufheben wird. Dagegen gibt es starke Kritik, unter anderem von Transportgewerkschaften.

Anzeige

Ähnlich äußerte sich die britische Airline Easyjet: „Derzeit gibt es keine Änderungen an der Richtlinie zum Tragen von Masken an Bord von Easyjet, und wir werden dies weiterhin überprüfen“, teilte das Unternehmen der britischen Nachrichtenagentur PA mit. „Wir lassen uns weiterhin von unserem eigenen medizinischen Berater und einer Reihe wichtiger Branchengremien leiten.“ Als Beispiele nannte die Airline etwa die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die internationale Flugbehörde ICAO.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen