• Startseite
  • Reise
  • Corona in Griechenland: Infektionen erreichen neuen Rekord

Corona-Infektionen in Griechenland erreichen neuen Rekord

  • Lange hatte Griechenland eine der niedrigsten Corona-Ansteckungsraten in Europa.
  • Jetzt steigen die Zahlen plötzlich stark an – mit Konsequenzen für Touristen.
  • Ab dem 17. August müssen einige Urlauber vor der Einreise einen negativen Corona-Test vorweisen.
|
Anzeige
Anzeige

481 neue Infektionen mit Covid-19 meldeten die griechischen Behörden in den vergangenen drei Tagen – fast so viele wie im ganzen Monat Juni. Am Montag gab es 126 neue Fälle, am Sonntag waren es sogar 203 – die höchste an einem Tag festgestellte Zahl seit Beginn der Aufzeichnungen am 26. Februar, als in Griechenland die erste Covid-Infektion registriert wurde.

Als Reaktion auf den Anstieg erlässt die Regierung neue Reisebeschränkungen. Ab 17. August müssen Passagiere aus Schweden, Tschechien, Belgien, Spanien und den Niederlanden bei der Einreise an den griechischen Flughäfen einen negativen Covid-19-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Bei Einreisen über die Landgrenzen gilt diese Vorschrift generell für Reisende aus allen Ländern. Ab Dienstag müssen Restaurants, Cafés und Bars in zahlreichen Touristengebieten um 0 Uhr schließen. Dazu gehören die Inseln Mykonos, Paros, Santorin, Rhodos, Kos, Zakynthos und Korfu sowie die nordgriechische Halbinsel Chalkidiki.

Im Vergleich zum Mai: Corona-Zahlen in Griechenland mehr als verdreifacht

Anzeige

Gesundheitsminister Vasilis Kikilias sprach von einem “gefährlichen Anstieg” der Infektionen. Er appellierte an jene Bürger, die bisher die Abstandsregeln und Hygieneprotokolle wie das Tragen von Masken nicht einhalten, “sich ihrer Verantwortung für die eigene Gesundheit, die Risikogruppen und die übrigen Mitbürger bewusst zu werden”.

Allein in der ersten August-Woche wurden in Griechenland fast so viele neue Infektionen registriert wie im ganzen Monat Juli. Gegenüber Mai hat sich die Zahl in den ersten acht August-Tagen sogar mehr als verdreifacht. Der starke Anstieg ist nach Einschätzung der meisten Fachleute darauf zurückzuführen, dass viele Menschen unvorsichtiger geworden sind. Das gilt offenbar vor allem für die Jüngeren. Von den neuen Infektionen entfällt mehr als die Hälfte auf die Altersgruppe der 18- bis 39-Jährigen.

Studie: Tausende könnten in Griechenland an dem Coronavirus sterben

Anzeige

Für Beunruhigung sorgt eine jetzt veröffentlichte Studie der Aristoteles-Universität Thessaloniki. Danach könnte die Zahl der Infizierten von heute 5623 bis zum Jahresende auf fast 170.000 ansteigen. Bei den Todesopfern erwarten die Verfasser der Studie einen Anstieg von heute 212 auf 4471 am Jahresende, wenn keine einschneidenden Maßnahmen zur Eindämmung der Epidemie getroffen werden.

Die Verfasser der Studie empfehlen eine generelle Maskenpflicht außerhalb der eigenen Wohnung und die Einhaltung strikter Abstandsregeln. Außerdem sprechen sie sich für örtliche Lockdowns in besonders belasteten Regionen aus.

Hotel auf Poros veranstaltet “Corona-Party” im Pool – 30 Corona-Fälle?

Bereits seit dem vergangenen Wochenende gilt ein solcher lokaler Lockout auf der kleinen Insel Poros. Dort wurden bisher 30 Infektionsfälle festgestellt. Als einen möglichen Infektionsherd haben die Gesundheitsbehörden Pool-Partys ausgemacht, die ein örtliches Hotel jeden Mittwoch für Jugendliche veranstaltete. Die Lustbarkeiten fanden sinnigerweise unter dem Titel “Corona-Party” statt.


  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen