• Startseite
  • Reise
  • Corona in Australien: Reise-Beschränkungen bis zum 17. Dezember 2020 - Lockerungen nur innerhalb Australiens geplant

Australien bleibt wegen Corona bis 17. Dezember dicht

  • Australien hat die Reise-Beschränkungen im Land bis zum 17. Dezember 2020 verlängert.
  • Bis dahin dürfen Australier nicht ausreisen und auch weitestgehend niemand einreisen.
  • Immerhin innerhalb Australiens sollen Grenzen geöffnet werden.
Anzeige
Anzeige

Sydney. Australien hat seine internationale Corona-Reisesperre um weitere gut drei Monate verlängert. Gesundheitsminister Greg Hunt kündigte am späten Donnerstagabend an, dass die Grenzen bis mindestens 17. Dezember für Besucher aus dem Ausland geschlossen bleiben. Die Regierung reagiere damit auf den Rat des Komitees für Gesundheitsschutz AHPPC: Die Behörde habe festgestellt, dass “die internationale und nationale Covid-19-Situation weiterhin ein inakzeptables Risiko für die öffentliche Gesundheit” darstelle, hieß es in einer Mitteilung. Die Verlängerung der Reisesperre sei “eine angemessene Reaktion auf dieses Risiko”.

Video
Australien: Demonstranten setzen sich über Corona-Maßnahmen hinweg
1:45 min
Im Bundesstaat Victoria gingen am Wochenende Hunderte Menschen auf die Straße. Die Regierung von Victoria zeigt sich besorgt.  © Reuters

Am Freitag kündigte Premierminister Scott Morrison nach einer Kabinettssitzung an, dass die einzelnen Bundesstaaten möglicherweise bald zumindest die inneraustralischen Grenzen öffnen könnten. Die strikte Reisesperre war zuletzt immer heftiger in die Kritik geraten, weil viele Australier ihre in anderen Bundesstaaten oder Territorien lebenden Familienmitglieder seit fast einem halben Jahr nicht mehr gesehen haben. Auch die Möglichkeit einer “Reiseblase” mit Neuseeland sei mit der dortigen Regierungschefin Jacinda Ardern diskutiert worden, betonte Morrison.

23.000 Australier sitzen noch im Ausland fest und können nicht zurückkehren

Anzeige

Die Grenzen Australiens sind wegen der Pandemie seit März dicht, auch Menschen mit ständigem Wohnsitz in Australien dürfen das Land nur in Ausnahmefällen verlassen. Die Opposition kritisierte die Verlängerung des internationalen Reiseverbots und erinnerte an 23.000 Australier, die im Ausland gestrandet seien. Sie können momentan wegen einer beschränkten Anzahl an möglichen Rückkehrern pro Woche weiter nicht nach Australien reisen.

In Australien wurden bislang rund 26.000 Infektionsfälle bestätigt, etwa 700 Menschen starben in Zusammenhang mit Covid-19. Besonders betroffen ist der Bundesstaat Victoria mit der Metropole Melbourne. In der Millionenstadt war Anfang Juli ein neuer Lockdown verhängt worden, der noch bis mindestens Mitte September dauern soll.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen