• Startseite
  • Reise
  • Corona-Impfpflicht und Test bei Einreise: In welchen Ländern die 1G-Regel gilt

Impfpflicht für den Urlaub: In welchen Ländern 1G für die Einreise gilt

  • Die Liste der Länder, in die nur noch vollständig Geimpfte quarantänefrei einreisen dürfen, wird immer länger.
  • Grund für die verschärften Maßnahmen ist die Omikron-Variante des Coronavirus.
  • Auch in einem europäischen Land gilt die 1G-Regel für die Einreise.
Anzeige
Anzeige

Während in Deutschland noch über die Umsetzung einer Impfpflicht diskutiert wird, ist sie für Reisende vielerorts bereits Fakt. Weltweit lassen etliche Länder und Überseegebiete nur noch gegen Corona geimpfte Menschen einreisen, darunter beliebte Reiseziele wie die USA, Kuba und Kanada. Etliche verlangen zusätzlich noch einen negativen Covid-19-Test. Auch ein Land in Europa hat die 1G-Regel eingeführt.

Als vollständig geimpft gelten grundsätzlich Reisende, die zweimal geimpft sind. Allerdings haben die einzelnen Staaten unterschiedliche Regeln erlassen, welche Impfstoffe überhaupt anerkannt werden und wie lange die Zweitimpfung zurückliegen muss. Vor einer Reise sollte man sich deshalb die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes ansehen und sich über die aktuell geltenden Einreisevorschriften des jeweiligen Reiseziels auf den Websites der betreffenden Fremdenverkehrsämter oder der Botschaften informieren – auch weil sich die Regeln schnell ändern können. Ein alphabetischer Überblick.

Antigua und Barbuda

Der Karibikstaat Antigua und Barbuda war einer der ersten, der wieder für Tourismus offen war. Doch inzwischen dürfen erwachsene Deutsche nur noch einreisen, wenn sie seit mindestens zwei Wochen vollständig geimpft sind. Zudem brauchen alle Reisenden, einschließlich Kinder ab sechs Jahren, einen negativen, maximal 72 Stunden alten PCR-Test. Kinder unter sechs Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen. Aufhalten dürfen sich Reisende während ihres Urlaubs auf Antigua und Barbuda nur in zertifizierten Unterkünften.

Anzeige

Argentinien

Wer nicht geimpft ist, muss draußen bleiben. Als vollständig geimpft gelten in Argentinien Personen ab zwei Wochen nach der zweiten Impfung eines im Herkunftsland zugelassenen Impfstoffs. Zusätzlich müssen alle Reisenden einen maximal 72 Stunden alten negativen PCR-Test vorweisen sowie 48 Stunden vor der Reise eine eidesstattliche Erklärung abgeben. Auch eine Krankenversicherung, die eine Corona-Infektion sowie Kosten für eine dann notwendige Quarantäne oder Krankentransporte einschließt, ist Pflicht.

Anzeige
Menschen sitzen unter Sonnenschirmen am argentinischen Strand in Mar Del Plata. © Quelle: Diego Izquierdo/telam/dpa

Brasilien

In Brasilien darf nur Urlaub machen, wer beim Check-In einen Impfnachweis und einen negativen Corona-Test vorweisen kann. Der PCR-Test darf bei Abflug maximal 72 Stunden alt sein, der Antigen-Schnelltest maximal 24 Stunden. Kinder unter zwölf Jahren sind von der Impfpflicht ausgenommen. Gleiches gilt für Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können oder für die eine Impfung nicht explizit empfohlen ist. Allerdings müssen alle Urlauberinnen und Urlauber ohne Impfnachweis nach der Einreise in Brasilien 14 Tage lang in Quarantäne. Nach dem fünften Tag ist ein Freitesten möglich.

Chile

Für touristische Reisen nach Chile ist ein Mobilitätspass Pflicht. Dieser muss vorab online beantragt werden, und er wird nur vollständig Geimpften ausgestellt. Dazu zählen Personen, deren zweite Impfung mit Biontech/Pfizer, Sputnik, Sinovax, Astrazeneca oder deren einmal Impfung von Johnson & Johnson oder Cansino mindestens zwei Wochen her ist. Zusätzlich wird bei der Einreise am Flughafen ein PCR-Test bei allen Reisenden gemacht. Bis zum Vorliegen des negativen Ergebnisses müssen sich alle in Quarantäne begeben.

Costa Rica

Zwar ist die Einreise nach Costa Rica für Touristinnen und Touristen möglich. Allerdings gibt es im Land quasi keine Möglichkeit mehr, unterzukommen. Ab dem 8. Februar 2022 gilt im Land eine Impfpflicht. Generell gilt dann in Hotels, Restaurants, Nationalparks, Museen und Geschäften die 1G-Regelung für alle Personen ab zwölf Jahren.

Ecuador

Ecuador und die Galapagos-Inseln erlauben die Einreise nur für Personen mit vollständigem Impfschutz. Die zweite Dosis (oder die erste bei Einmal-Impfstoffen) muss mindestens 14 Tage vor Abflug erfolgt sein. Gefordert werden zudem ein negativer, maximal 72 Stunden alter PCR-Test sowie der Nachweis einer digital ausgefüllten Gesundheitserklärung. Kinder unter 16 Jahren dürfen auch ungeimpft einreisen, die Testpflicht gilt für alle Kinder ab zwei Jahren.

Anzeige

Ghana

Nur drei Tage nach Bekanntmachung war die Impfpflicht für Einreisende ab 18 Jahren umgesetzt: Seit Sonntag, 12. Dezember, dürfen Touristinnen und Touristen nur noch mit einem Impfnachweis nach Ghana. Auch wer Ghana verlassen will, kann dies nur noch mit einem gültigen Impfnachweis tun. Zusätzlich müssen Reisende einen maximal 72 Stunden alten negativen Corona-Test vorweisen, außerdem wird am Flughafen (oder an einem anderen Grenzposten) ein Antigen-Schnelltest fällig. Die Kosten von 150 US-Dollar sind dafür bereits vorab online zu entrichten. Auch ein digitales Gesundheitsformular muss ausgefüllt werden.

Blick auf das Cape Coast Castle in Ghana. © Quelle: imago images/Shengolpixs

Grenada

Der Karibikstaat Grenada setzt auf strenge Regeln: Wer Urlaub an den paradiesischen Stränden machen will, muss einen vollständigen Impfschutz haben. Einheimische sowie Kinder unter 13 Jahren in Begleitung eines geimpften Erwachsenen sind von der Regelung befreit. Zusätzlich muss bei der Einreise ein maximal drei Tage alter negativer PCR-Test vorgelegt werden. Auch eine digitale Einreiseanmeldung ist Pflicht.

Kanada

Kanada ist eines der beliebtesten Fernreiseziele der Deutschen, es steht aber nur Menschen mit einem vollständigen Impfschutz offen. Als geimpft gelten Personen, die mindestens zweimal (außer Johnson & Johnson) mit den gängigen Impfstoffen geimpft sind und deren Zweitimpfung mindestens 14 Tage zurück liegt. Zusätzlich benötigen alle Reisende ab sechs Jahren einen negativen, vor der Abreise maximal 72 Stunden alten, PCR-Test oder einen positiven Corona-Test, der zwischen 14 und 180 Tagen alt ist. Eine Registrierung über die Arrivecan-App ist notwendig.

Kenia

Seit dem 21. Dezember dürfen nur noch Geimpfte in Kenia einreisen oder aus dem Land ausreisen. Weiterhin benötigen alle Geimpften einen PCR-Test, der maximal 72 Stunden alt ist, zur Einreise. Der PCR-Test muss über das System Panabios verifiziert werden, zudem benötigen alle Touristinnen und Touristen ein digitales Einreiseformular.

Kolumbien

Das südamerikanische Land hat am 14. Dezember eine Impfpflicht für Reisende eingeführt: Außerdem müssen alle Reisenden ein Gesundheitsformular ausfüllen. Ist die Zweitimpfung noch keine zwei Wochen her oder bisher nur eine Impfung erfolgt, ist zusätzlich ein negativer PCR-Test notwendig, der bei Ankunft maximal 72 Stunden alt sein darf. Betroffen sind davon alle Ausländerinnen und Ausländer, die mindestens 18 Jahre alt sind. Gänzlich ungeimpfte Touristinnen und Touristen können nicht mehr nach Kolumbien reisen.

Video
Maßnahmen gegen das Coronavirus: Lauterbach wirbt für allgemeine Impfpflicht
1:45 min
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) sprach sich am Donnerstag vor den Bundestagsabgeordneten für eine allgemeine Impfpflicht aus.  © Reuters

Kosovo

Kosovo ist bislang das einzige Land in Europa, das die 1G-Regel für die Einreise eingeführt hat. Alle Reisenden ab zwölf Jahren – auch Genesene – müssen eine Impfung gegen das Coronavirus nachweisen. Nötig ist die zweifache Dosis, eine einfache Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson wird laut Auswärtigem Amt nicht anerkannt.

Kuba

Kuba lässt seit dem 5. Januar nur noch vollständig Geimpfte ins Land. Es gibt wenige Ausnahmen, darunter für Unter-13-Jährige und Menschen, die mit einem ärztlichen Attest nachweisen können, nicht geimpft werden zu können. Kubanische Staatsangehörige, die sich im Ausland aufhalten und keinen Impfschutz haben, werden bei der Einreise zwangsgeimpft und müssen für acht Tage in Quarantäne. Weiterhin notwendig ist für die Einreise ein negativer PCR-Test, der bei Abreise maximal 72 Stunden alt sein darf.

Kuwait

Nur vollständig Geimpfte können ein elektronisches Visum für Kuwait beantragen. Dafür notwendig ist aber eine Impfung mit einem in Kuwait anerkannten Impfstoff, wozu alle vier in Deutschland zugelassenen Impfstoffe gehören. Die Impfpflicht bei Einreise gilt für alle ab fünf Jahren, also auch für Kinder. Vor der Reise müssen Touristinnen und Touristen sich online in der App Mosafer registrieren und dort einen maximal 72 Stunden alten negativen Corona-Test hochladen.

Oman

Der Oman ist nur für Geimpfte zugänglich, die zweite Impfdosis muss mindestens zwei Wochen vor Abreise erfolgt sein und nachgewiesen werden. Wer zusätzlich einen PCR-Test bei Einreise vorlegt, muss nicht in Quarantäne. Einreisende benötigen auch eine digitale Einreiseanmeldung. Zudem muss der Nachweis eines einmonatigen Krankenversicherungsschutzes nachgewiesen werden, der die Behandlungskosten im Falle einer Covid-Infektion abdeckt.

Paraguay

Paraguay hat als letztes Land die Einreiseregeln verschärft: Seit dem 12. Januar müssen Reisende ab 18 Jahren für die Einreise eine vollständige Impfung gegen Covid-19 nachweisen sowie einen negativen Corona-Test vorlegen. Akzeptiert werden sowohl negative PCR- als auch Antigen-Tests, die nicht älter als 48 (PCR) beziehungsweise 24 (Antigen) Stunden sein dürfen. Darüber hinaus müssen Touristinnen und Touristen innerhalb von 24 Stunden vor der Einreise online ein Gesundheitsformular ausfüllen. Ausgenommen von Test- und Impfpflicht sind Kinder unter zwölf Jahren.

Singapur

Es dürfen nur Geimpfte einreisen, und auch die müssen sich vor Ort etlichen Corona-Tests unterziehen. Bei der Einreise muss ein vor Abflug maximal 48 Stunden alter negativer Corona-Test vorgelegt werden. Auf eigene Kosten erfolgt direkt bei der Einreise erneut ein PCR-Test. Doch damit ist noch nicht Schluss: Am dritten und siebten Tag müssen Reisende einen Corona-Test in einem Testcenter machen und an den Tagen zwei, vier, fünf und sechs müssen mit zertifizierten Corona-Test-Kits Selbsttests gemacht werden.

Video
Corona-Maßnahme in Québec: Impfverweigerer sollen Gesundheitsabgabe zahlen
1:30 min
Der Regierungschef der kanadischen Provinz Québec hat nun eine Gesundheitsabgabe für Menschen angekündigt, die sich nicht gegen Covid-19 impfen lassen wollen.  © Reuters

St. Kitts und Nevis

In den Karibikstaat dürfen nur Menschen einreisen, die vollständig gegen Corona geimpft sind. Außerdem muss bei Einreise ein maximal 72 Stunden alter negativer PCR-Test vorgelegt werden, auch ein digitales Gesundheitsformular muss ausgefüllt werden. Die Impfpflicht gilt für alle ab 18 Jahren.

Trinidad und Tobago

Personen, die nach Angaben der WHO als vollständig geimpft gelten, können auf Trinidad und Tobago Urlaub machen, wenn sie bei Einreise zusätzlich einen negativen, maximal 72 Stunden alten, PCR-Test vorweisen. Wer keinen Impfschutz hat, darf gar nicht einreisen. Ausgenommen von der Impfpflicht sind Einheimische und Kinder, die in Begleitung geimpfter Eltern reisen.

Tunesien

Das nordafrikanische Land lässt derzeit nur vollständig gegen das Coronavirus geimpfte Personen einreisen. Es gelten keine Ausnahmeregelungen für Pauschalreisende mehr, teilt das Auswärtige Amt mit. Neben dem Impfzertifikat muss bei der Einreise nach Tunesien ein negativer PCR-Test mit QR-Code (maximal 48 Stunden alt) vorgelegt werden. Das gilt auch für Kinder ab sechs Jahren. Darüber hinaus müssen die Touristinnen und Touristen sich vor Einreise online registrieren.

Ein Passagier geht mit seinem Gepäck vor dem Flughafen Tunis-Carthage. © Quelle: Jdidi Wassim/SOPA Images via ZUM

USA

Die USA stehen seit dem 8. November für EU-Bürgerinnen und EU-Bürger offen – allerdings gilt für die Einreise eine Impfpflicht. Zudem benötigen alle Reisenden ab zwei Jahren einen negativen PCR- oder Antigen-Schnelltest. Dieser darf bei Abreise nicht älter als einen Tag sein. Genesene müssen eine ärztliche Bescheinigung vorlegen und dürfen nur dann einreisen, wenn sie vollständig geimpft sind.

Überseegebiete mit Impfpflicht:

  • Anguilla
  • Kaimaninseln
  • Turks- und Caicosinseln

RND/gei

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen