• Startseite
  • Reise
  • CDU-Politiker fordert: “Reisen nach Mallorca verbieten”

CDU-Politiker fordert: “Reisen nach Mallorca verbieten”

  • Einem Bundestagsabgeordneten der CDU geht die Reisewarnung für Spanien nicht weit genug.
  • In einem Interview fordert Christoph Ploß, Urlaubsreisen in Corona-Risikogebiete zu untersagen.
  • Er argumentiert mit den steigenden Infektionszahlen.
Anzeige
Anzeige

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Christoph Ploß fordert, Reisen nach Mallorca wegen der Corona-Pandemie gänzlich zu verbieten. “Es kann nicht sein, dass bald wieder zahlreiche Schulen geschlossen und Betriebe heruntergefahren werden müssen, weil zu viele in Risikogebiete reisen”, sagte er der “Bild” (Montagsausgabe). “Urlaubsreisen nach Mallorca und zu anderen Risikozielen sollten angesichts der steigenden Infektionszahlen untersagt werden.”

Dem CDU-Mann, der auch als Reiseexperte bezeichnet wird, gehen die Einstufung von Spanien inklusive der Balearen als Risikogebiet sowie die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes nicht weit genug. Bei Reisewarnungen werden in der Regel zwar Pauschalreisen von den Anbietern storniert, individuelle Reisen, bei denen Flug und Unterkunft separat gebucht wird, sind aber weiterhin möglich. Gesundheitsminister Jens Spahn (SPD) appellierte an die Reisenden, aufgrund der Covid-19-Situation auf Reisen zu verzichten. “Das ist kein Reiseverbot, aber eine klare Ansage”, sagte er der “Bild am Sonntag”.

RND/msk


“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen