Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

British-Airways-Passagier hat Flugzeug in die USA für sich alleine

Flugzeug von British Airways.

„Was würdest du tun, wenn du der einzige Passagier wärst und das ganze Flugzeug für dich alleine hättest?“ fragt der British-Airways-Passagier Kai Forsyth. Denn wovon viele Reisende träumen, kann der britische Student nun beantworten. Auf seinem Langstreckenflug nach Orlando in die USA hatte er das ganze Flugzeug tatsächlich für sich alleine.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nervige Sitznachbarn, schreiende Babys und das Schlangestehen an der Bordtoilette – davon blieb er bei dieser Reise verschont. In einem Video zeigt er, wie die Maschine auf die Startbahn rollt und dann leere Sitzreihen. Dazu fragt er seine TikTok-Follower, was sie tun würden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von TikTok, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

British-Airways-Pilot schaut mit Student stundenlang Filme

Er selbst liefert in einem zweiten Video die Antwort auf die Frage während seiner Reise: „Die Flugbegleiter erinnerten mich daran, dass es mehr Piloten als Passagier auf diesem Flug gibt. Also entschloss ich mich mit einem von ihnen Freundschaft zu schließen“, schreibt der Brite, der in Orlando aufs College geht. „Wir setzten uns und schauten stundenlang Filme und aßen unbegrenzt viele Snacks.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von TikTok, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Einziger Nachteil: Kein Upgrade in die First- oder Businessclass

Auf dem Flug, der acht Stunden dauerte, richtete er sich zudem in den leeren Sitzreihen ein Bett ein. Das einzig Negative an dem Flug sei, dass kein spontanes Upgrade in die First- oder Businessclass möglich gewesen sei.

RND/bv

Mehr aus Reise

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.