• Startseite
  • Reise
  • Australien: Corona-Hotspot Melbourne - Ausgangssperre verhängt

Corona-Hotspot in Australien: Melbourne verhängt Ausgangssperre

  • In der australischen Stadt Melbourne ist die Anzahl der Corona-Infektionen wieder stark angestiegen.
  • Der Regierungschef hat den Katastrophenfall erklärt.
  • Es gilt eine nächtliche Ausgangssperre.
Anzeige
Anzeige

Melbourne. Das Coronavirus hat Australiens Staat Victoria fest im Griff, täglich kommen Hunderte Neuinfektionen hinzu. Regierungschef Daniel Andrews reagierte mit verschärften Maßnahmen und rief für die Zeit ab Sonntag (2. August) den Katastrophenfall aus.

Katastrophenfall ausgerufen: Melbourne im Lockdown

Damit bekomme die Polizei mehr Befugnisse, teilte Andrews mit. Es soll eine nächtliche Ausgangssperre von 20 Uhr bis 5 Uhr in der Stadt Melbourne verhängt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
Video
Australischer Bundesstaat Victoria ruft wegen Corona-Pandemie Notstand aus
1:42 min
Für die Metropole Melbourne wurde eine nächtliche Ausgangssperre verhängt.  © Reuters

Seit Samstag seien 671 neue Coronavirus-Fälle festgestellt worden, darunter sieben Todesfälle, teilte Andrews mit. “Wenn wir diese Änderungen nicht vornehmen, werden wir das nicht überwinden”, sagte er. “Wir müssen mehr tun. Darum geht es bei diesen Entscheidungen.”

Bewohnerinnen und Bewohner von Melbourne dürfen künftig nur noch in einem Radius von fünf Kilometern von ihrem Zuhause einkaufen und Sport machen. Schülerinnen und Schüler in Victoria werden wieder von zu Hause aus unterrichtet und Kindertagesstätten werden geschlossen.

Anzeige

Mit der Zahl der Toten in Victoria stieg die Gesamtzahl der Todesfälle mit dem Coronavirus in Australien auf 208. Im australischen Staat New South Wales wurde am Sonntag der erste Todesfall dort im Zusammenhang mit dem Virus seit mehr als einem Monat bestätigt. Die Behörden versuchten, gegen mehrere Häufungen des Virus in einem Hotel und Restaurants in Sydney vorzugehen.

RND/AP

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen