Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Corona-Ausbrüche auch auf mehreren Hurtigruten-Kreuzfahrtschiffen

Die „MS Roald Amundsen“ hatte bereits 2020 mit Corona-Infizierten an Bord zu tun. Nun liegt das Schiff in der Antarktis mit sechs Infizierten (Archivbild).

Weltweit gibt es derzeit zahlreiche Corona-Fälle auf Kreuzfahrten – nun auch auf dem Expeditionsschiff „MS Maud“ und dem Kreuzfahrtschiff „MS Roald Amundsen“ der Reederei Hurtigruten. Die „MS Maud“ legte am Dienstag mit vier positiv getesteten Passagieren in der norwegischen Stadt Tromsø an. Die Reisenden und vier Kontaktpersonen seien zur Isolation an Land gebracht worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Trotz Corona: Hurtigruten möchte Expeditionskreuzfahrt wie geplant fortsetzten

Auch die anderen Gästinnen und Gäste sowie die Crew, die negativ getestet wurden, durften in Tromsø an Land gehen. Auf dem Schiff sollen nun zusätzliche Maßnahmen nach firmeneigenen Richtlinien umgesetzt werden, berichtet der öffentlich-rechtliche Rundfunk Norsk rikskringkasting in Norwegen. Dennoch möchte Hurtigruten die Expeditionskreuzfahrt wie geplant fortsetzten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die „MS Roald Amundsen“ meldet ebenfalls mehrere positiv getestete Passagiere. Mittlerweile seien sechs Infizierte und elf Kontaktpersonen identifiziert worden, die auf dem Schiff, das sich in der Antarktis befindet, isoliert wurden. Keiner von ihnen zeige Anzeichen einer Krankheit.

RND/bv

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.