• Startseite
  • Reise
  • Airbnb verschärft Hygiene-Regeln: Gastgeber müssen verbesserte Reinigsverfahren bieten - ansonsten droht Sperrung von Plattform

Airbnb fordert von Gastgebern weitreichendere Wohnungsreinigung

  • Aufgrund der Corona-Pandemie zieht Airbnb die Hygiene-Regeln für Gastgeber an.
  • Das soll Gästen und lokalen Beamten die Sorgen nehmen.
  • Wer den Regelungen nicht zustimmt kann von der Plattform gesperrt werden.
Anzeige
Anzeige

San Francisco. Der Ferienwohnungsvermittler Airbnb will von seinen Gastgebern künftig verbesserte Reinigungsverfahren verlangen. Damit soll Sorgen von Gästen und lokalen Beamten in der Coronavirus-Pandemie begegnet werden, teilte Airbnb am Donnerstag mit. Gastgeber haben bis zum 20. November Zeit, den Regeln zuzustimmen; tun sie es nicht, können sie gesperrt oder von der Plattform entfernt werden.

Diese Regeln müssen Airbnb-Gastgeber umsetzen

Böden und andere Oberflächen müssen laut der neuen Regeln mit Seife und Wasser geschrubbt und Wäsche mit heißem Wasser gewaschen werden. Türklinken und andere Gegenstände, die häufig angefasst werden, müssen desinfiziert und Räume gelüftet werden. Außerdem müssen Gastgeber und Gäste bei Aufeinandertreffen Masken tragen und Abstand wahren. Gastgeber müssen die Wohnungen nicht mehr für mindestens 24 Stunden frei lassen, wie zuvor verlangt worden war. Dieser Zeitraum wird jedoch empfohlen.

Airbnb will seinen Ruf vor dem geplanten Börsengang in diesem Jahr verbessern. Unter anderem wurden Partyhäuser von der Plattform entfernt, außerdem sollen alle angebotenen Wohnungen verifiziert werden. Seit dem Frühjahr können Gäste unter 25 Jahren keine ganzen Häuser mehr in der Nähe ihres Wohnortes mieten, wenn sie keine positiven Bewertungen haben.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen