Aida sagt Silvesterkreuzfahrten wegen IT-Problemen ab

  • Wegen IT-Problemen, die die Kommunikation mit Gästen und Zentrale beeinflussen, hat Aida die Silvesterkreuzfahrten abgesagt.
  • Passagiere der beiden betroffenen Schiffe, die derzeit rund um die Kanaren unterwegs sind, sollen am Samstag von Bord gehen.
  • Ein Grund für die IT-Probleme ist bisher nicht bekannt.
Anzeige
Anzeige

Rostock/Hamburg. Die Reederei Aida Cruises hat wegen IT-Problemen die geplanten Silvesterkreuzfahrten seiner Schiffe „AidaPerla“ und „AidaMar“ abgesagt. Die IT-Probleme behinderten die Kommunikation mit den anreisenden Gästen und seien Ursache der Reiseabsagen, der Schiffsbetrieb sei aber gesichert, teilte ein Aida-Sprecher am Samstag auf Anfrage mit. Den Gästen der abgesagten Reisen solle der Reisepreis erstattet werden und sie erhielten ein zusätzliches Kreuzfahrtguthaben.

Aida: Ob Hacker hinter IT-Problemen stecken, ist unklar

Zuvor hatten mehrere Medien den Ausfall der Reisen vermeldet. Die „Bild“-Zeitung hatte zudem über einen möglichen Hackerangriff als Ursache der IT-Probleme berichtet. Über die genaue Ursache der IT-Probleme und zu einem möglichen Hackerangriff machte der Sprecher am Samstag keine Angaben.

Anzeige

Die aktuellen Reisen sollten planmäßig auf La Palma und auf Gran Canaria beendet werden. „Aidaperla“-Gäste sollten noch am Samstag von Bord gehen, die Gäste der „AidaMar“ am Sonntag.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen