Aida sagt Silvesterkreuzfahrten wegen IT-Problemen ab

Neuer Anlauf: Die „Aidaperla“ soll am Wochenende zur Kanaren-Kreuzfahrt aufbrechen.

Die "Aidaperla" muss nach IT-Problemen die Reise vorzeitig auf den Kanaren beenden.

Rostock/Hamburg. Die Reederei Aida Cruises hat wegen IT-Problemen die geplanten Silvesterkreuzfahrten seiner Schiffe „AidaPerla“ und „AidaMar“ abgesagt. Die IT-Probleme behinderten die Kommunikation mit den anreisenden Gästen und seien Ursache der Reiseabsagen, der Schiffsbetrieb sei aber gesichert, teilte ein Aida-Sprecher am Samstag auf Anfrage mit. Den Gästen der abgesagten Reisen solle der Reisepreis erstattet werden und sie erhielten ein zusätzliches Kreuzfahrtguthaben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Aida: Ob Hacker hinter IT-Problemen stecken, ist unklar

Zuvor hatten mehrere Medien den Ausfall der Reisen vermeldet. Die „Bild“-Zeitung hatte zudem über einen möglichen Hackerangriff als Ursache der IT-Probleme berichtet. Über die genaue Ursache der IT-Probleme und zu einem möglichen Hackerangriff machte der Sprecher am Samstag keine Angaben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die aktuellen Reisen sollten planmäßig auf La Palma und auf Gran Canaria beendet werden. „Aidaperla“-Gäste sollten noch am Samstag von Bord gehen, die Gäste der „AidaMar“ am Sonntag.

RND/dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen