• Startseite
  • Promis
  • Zwischen Trauer und Wut: Mallorca-Promis reagieren auf Absage der Ballermann-Saison

Zwischen Trauer und Wut: Mallorca-Promis reagieren auf Absage der Ballermann-Saison

  • Die Absage der Ballermann-Saison für dieses Jahr trifft viele Partyurlauber, aber vor allem auch Sänger und Künstler hart.
  • In sozialen Medien reagieren einige Stars auf die für sie traurige Nachricht.
  • Megapark-Moderator Lorenz Büffel schreibt sogar einen offenen Brief an die balearische Regierung.
Anzeige
Anzeige

Palma de Mallorca. Die Ballermann-Saison ist in diesem Jahr offiziell abgesagt. Zwar dürfen Touristen seit dem 1. Juli wieder offiziell nach Spanien reisen, auf Mallorca bleiben Bars und Diskotheken aber weiter geschlossen. Regionalpräsidentin Francina Armengol will die Öffnung von Nachtclubs auf den Balearen so lange wie möglich herauszögern. Erst wenn ein Impfstoff gegen das Coronavirus entwickelt ist, soll der Ballermann wieder öffnen. Das dürfte aber erst frühestens zum Jahresende der Fall sein.

Bitter für Touristen, aber auch für die Mallorca-Stars die in den Clubs und Discos auftreten. Einige haben sich inzwischen in sozialen Medien zum Aus für die Ballermann-Saison geäußert.

Mickie Krause postete das Absageschreiben der Grupo Cursach, die unter anderem den Megapark betreibt, und schreibt dazu: “Das ist natürlich eine sehr traurige Nachricht, aber trotzdem war davon auszugehen, dass der Megapark dieses Jahr nicht öffnet!” Der langjährige Ballermann-Star bedankt sich für die vergangenen 22 Jahre. “Am 2. Juni 1998 stand ich zum ersten Mal im Riu Palace auf der Bühne! 1999 folgten die zehn nackten Friseusen – der Rest ist Geschichte! Lasst uns weiterhin Geschichte schreiben! Auf ein erfolgreiches, partyreiches 2021!”

Wut bei Lorenz Büffel

Sänger und Megapark-Moderator Lorenz Büffel postete bei Facebook einen offenen Brief an die balearische Regierung. Er äußert Unverständnis darüber, dass nur die Playa de Palma von der Absage betroffen ist und nicht alle Clubs auf Mallorca. “Zum Teil stickigste Läden, in denen die Gefahr, sich mit Corona anzustecken, zweifelsohne höher ist als im Megapark – einer Freiluft Location mit einem Corona-Sicherheitsplan.”

Anzeige

Er geht sogar noch weiter: “Corona dient euch als Werkzeug, den Ballermann zu eliminieren. Dazu fällt mir nur ein Wort ein: UNDANKBARKEIT! Habt ihr denn vergessen, wem ihr euren touristischen Erfolg zu verdanken habt?!”, schreibt Büffel.

Anzeige

Gelassenheit bei Isi Glück

Schlagersängerin Isi Glück geht mit der Nachricht etwas gelassener um. “Reg dich nicht über Dinge auf, die du nicht ändern kannst”, schreibt sie auf Facebook. Sie möchte sich nicht in die Opferrolle drängen lassen und die Situation akzeptieren.

Isi Glück weiter: “Manchmal muss man umdenken und versuchen, etwas ‚Gutes’ in einer Krise zu finden. Und die negativen Gefühle in volle Power umwandeln, um etwas Neues zu erreichen.”

RND/nis

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen