• Startseite
  • Promis
  • Zerstörter Foodtruck von Willi Herren: Es war Brandstiftung – Staatsanwaltschaft ermittelt

Willi Herrens abgebrannter Foodtruck wurde angezündet

  • Der verstorbene Schauspieler Willi Herren hat kurz vor seinem Tod einen Foodtruck eröffnet.
  • Nachdem er starb, zerstörte ein Brand den Wagen.
  • Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft.
Anzeige
Anzeige

Köln. Vor einem Monat ging der Foodtruck von Willi Herren, kurz nach seinem Tod, in Flammen auf. Nun bestätigt die Staatsanwaltschaft Köln auf Anfrage des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND): Es war Brandstiftung. Demnach werde gegen unbekannt ermittelt, Festnahmen oder bekannte Täter gebe es noch keine. Zuerst hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet.

Wer war der Brandstifter oder die Brandstifterin?

Vier Tage nach der Eröffnung des Foodtrucks, mit dem der Ballermann-Star und Schauspieler einen neuen beruflichen Weg einschlagen wollte, wurde Herren am 20. April tot in seiner Wohnung in Köln aufgefunden. In der Nacht zum 3. Mai brannte der Foodtruck dann auf einem Parkplatz komplett aus. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft Köln wegen Brandstiftung. Während der Kölner Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer, Sprecher der zuständigen Ermittlungsbehörde, dies bestätigt, nennt er aber keine weiteren Details oder gar Verdächtige – „um die Ermittlungen nicht zu gefährden“.

Anzeige

Die Geschäftspartnerinnen und Geschäftspartner Herrens wollten den Reibekuchentruck nach dem Brand zunächst wieder aufbauen und weiter betreiben. Es sollte zu einem Ort der Erinnerung an den mit 45 Jahren verstorbenen Herren werden. Kurze Zeit später gaben sie diesen Plan aber wieder auf. Der Grund sind Hassnachrichten gewesen, die die Betreiberinnen und Betreiber in den sozialen Medien erreicht haben.

RND/goe/hsc

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen