Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

„Ich habe das vorgeschlagen"

Amy Schumer will Präsident Selenskyj bei den Oscars zuschalten lassen

Die Schauspielerin Amy Schumer.

Am kommenden Sonntag findet in Los Angeles zum 94. Mal die Verleihung der Oscars statt. Moderiert wird die Zeremonie in diesem Jahr von den drei Komikerinnen Regina Hall, Wanda Sykes und Amy Schumer. Letztere hat nun einen ungewöhnlichen Wunsch geäußert: Wenn es nach ihr ginge, soll der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj virtuell an der Verleihung teilnehmen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

„Ich habe das vorgeschlagen. Ich wollte Selenskyj per Satellit oder in einer Aufzeichnung oder irgendwie zuschalten, weil einfach so viele Menschen die Oscars schauen“, erklärte Schumer nun in der „Drew Barrymore Show“. Sie verriet allerdings nicht, wie die Academy auf ihre Pläne reagiert hat. „Ich habe keine Angst davor. Aber ich produziere die Oscars nicht“, sagte die 40-Jährige.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Es sei angesichts der derzeitigen Situation in der Ukraine keine leichte Aufgabe, durch den Abend zu führen, betonte Schumer. „Es gibt auf jeden Fall Druck, eine Show à la ‚Das ist eine Auszeit, lasst die Leute die Realität nur für diese Nacht vergessen‘ zu machen“, schilderte die Comedienne die Situation. Ihrer Ansicht nach sei es jedoch angemessen, den Krieg nicht auszuklammern. „Ich denke, es wäre eine großartige Gelegenheit, zumindest ein paar Dinge zu kommentieren“, meint Schumer.

RND/Teleschau

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.