• Startseite
  • Promis
  • Willi Herren über den Wendler und Hausbesuch von Corona-Leugnern

Willi Herren: Corona-Leugner wollten ihn bei Hausbesuch bekehren

  • Ballermann-Star Willi Herren bekam eigenen Angaben zufolge vor ein paar Monaten Besuch von Verschwörungstheoretikern.
  • Er habe die ungebetenen Gäste aber aus seiner Wohnung geschmissen.
  • Herren kann demnach auch nicht verstehen, wie der Wendler darauf hereinfallen konnte.
Anzeige
Anzeige

Verschwörungstheoretiker sollen versucht haben, Willi Herren davon zu überzeugen, dass das Coronavirus Teil einer Lüge sei. Das hat der Ballermann-Star der „Bild“ erzählt. Demnach saßen zwei von ihnen vor ein paar Monaten bei Herren zu Hause auf der Couch. Es habe sich dabei um entfernte Bekannte von seiner Ehefrau, der Schlagersängerin Jasmin, gehandelt, die mit dem Wohnmobil durch Deutschland reisten. „Wir haben Kaffee getrunken, dann haben sie uns plötzlich Videos gezeigt und davon erzählt“, so Herren zu der Boulevardzeitung.

Herren verweist Verschwörungstheoretiker des Hauses

Unter anderem spielten die Corona-Leugner dem 45-Jährigen demnach Clips von Eva Hermann und dem umstrittenen „Experten“ Dr. Sucharit Bhakdi (73) vor. Letzterer ist bei Corona-Leugnern ein beliebtes Aushängeschild und tauchte bereits in Michael Wendlers allererster Instagram-Nachricht auf, in welcher dieser Verschwörungstheorien verbreitete.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Herren zeigte sich nach eigenen Angaben der „Bild“ gegenüber für die Überzeugungsversuche seines Besuchs aber wenig empfänglich und wies den Verschwörungstheoretikern den Weg zur Tür. „Da habe ich gesagt: ‚Ihr seid zwar lieb und nett – aber bitte steht auf und verlasst unsere Wohnung!‘“, sagte Herren der Zeitung.

„Was für ein Spinner muss ihm das Gehirn so gewaschen haben?“

Auch zu Schlagerkollege Michael Wendler bezieht der Entertainer gegenüber dem Blatt Stellung. Herren habe demnach aufrichtig Mitleid mit ihm, auch wenn die beiden sich zuletzt öffentlich gestritten hatten. Das Thema Wendler würde ihm trotzdem sehr nahe gehen. Er habe Achtung davor gehabt, was der Wendler mit Ehefrau Laura auf die Beine gestellt habe. Umso unverständlicher sei es für ihn, dass der Schlagersänger jetzt seine ganze Karriere wegschmeiße, so Herren zur „Bild“.

Ihm sei es zudem ein Rätsel, dass sich der Wendler von Argumenten prominenter Verschwörungstheoretiker wie Attila Hildmann überzeugen lasse. „Was für ein Spinner muss ihm das Gehirn so gewaschen haben? Ich kann mir nicht vorstellen, wie diese Idioten wie dieser Attila Hildmann Wendler eingefangen haben“, äußerte sich Herren gegenüber der „Bild“.

RND/ak





“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen