• Startseite
  • Promis
  • Weitere Krawalle in Barcelona nach Festnahme von Rapper Pablo Hasél

Weitere Krawalle in Barcelona nach Festnahme von Rapper Pablo Hasél

  • Den sechsten Abend in Folge kommt es in Barcelona zu gewaltsamen Protesten.
  • Demonstranten werfen Steine und andere Gegenstände auf Polizisten, mehr als 100 Personen werden festgenommen.
  • Der Grund für die Krawalle ist die Verhaftung des Rappers Pablo Hasél unter anderem wegen Beleidigung der Monarchie.
Anzeige
Anzeige

Madrid. In Barcelona ist es den sechsten Abend in Folge zu gewaltsamen Protesten gegen die Verhaftung des Rappers Pablo Hasél gekommen. Zumeist schwarz gekleidete Demonstranten warfen am Sonntag Steine und andere Gegenstände auf Polizisten, die vor der Zentrale der Nationalpolizei im Zentrum der Stadt Wache standen.

Mehr als 100 Personen sind nach Zusammenstößen mit Sicherheitskräften festgenommen worden, seitdem Hasél am Dienstag in der katalanischen Stadt Lleida in Haft kam.

Rapper Pablo Hasél 2018 zu neun Monaten Haft verurteilt

Der 32-Jährige war 2018 wegen Beleidigung der Monarchie und Glorifizierung von Terroristen zu neun Monaten Gefängnis verurteilt worden. Diese Haftstrafe sollte er nun antreten, weigerte sich aber. Er und seine Anhänger sehen die Strafe als Verstoß gegen die Meinungsfreiheit.

Anzeige

Hasél wurde wegen radikaler Kritik an öffentlichen Institutionen mehrfach verurteilt, saß aber bis jetzt nie im Gefängnis. Mehr als 200 Künstler haben sich mit dem Rapper solidarisiert, darunter der Filmregisseur Pedro Almodóvar und der Schauspieler Javier Bardem.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen