• Startseite
  • Promis
  • Wegen Verschwörungstheorien: Ruth Moschner legt Social-Media-Pause ein

Wegen Verschwörungstheorien: Ruth Moschner legt Social-Media-Pause ein

  • Ruth Moschner (44) möchte ein wenig Abstand zu den sozialen Medien gewinnen.
  • Sie habe genug Verschwörungstheorien zum Coronavirus gehört.
  • Eine Woche lang soll ihre Social-Media-Pause dauern.
Anzeige
Anzeige

Das Coronavirus greift weltweit um sich. Doch wer ist daran Schuld? Wurde das Virus in einem Labor gezüchtet oder hat es doch Milliardär Bill Gates erschaffen? Diese und viele weitere krude Verschwörungstheorien sind zu viel für Ruth Moschner (44). Die “The Masked Singer”-Jurychefin hat am Montag via Instagram eine Social-Media-Pause angekündigt. “Ich schätze, so ne Woche ohne Verschwörungstheorien und Gedöns tut ganz gut”, schreibt sie.

Sie findet, dass sie insgesamt zu viel in den sozialen Medien aktiv ist. “Ich habe in letzter Zeit bemerkt, dass ich viel zu oft abhänge in diesem Social Media”, gibt sie zu. “Daher wird es mal wieder Zeit für ne Pause.” Fast täglich postete die 44-Jährige ein Bild auf Instagram, aber damit ist nun erstmal Schluss.

Anzeige

Follower haben Verständnis

Bei ihren rund 314.000 Followern kommt die Pause gut an. Sie können ihren Schritt gut verstehen. “Nimm dir Zeit für dich. Selbstfürsorge ist sehr wichtig!”, schreibt ein User und sie erhält weiteren Zuspruch: “Ja dann, schönes socialdetoxen. Lass es Dir gut gehen und staysafe.” Ihre Pause hat Ruth Moschner für eine Woche angekündigt. Am kommenden Montag möchte sie sich zurückmelden. “Wir sehen uns hier am 17.05. wieder. Bis dahin, bleibt mir ja gesund und munter!”

RND/nis


  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen