Wegen Hurrikan „Dorian“: Rapper Pitbull sagt Konzert ab

  • Wegen des Hurrikans Dorian hat Rapper Pitbull ein Konzert abgesagt.
  • Der Wirbelsturm hatte bereits für große Schäden auf den Bahamas gesorgt.
  • Nun steuert er auf Florida zu.
Anzeige
Anzeige

Hurrikan „Dorian“, der auf den Bahamas für unglaubliche Zerstörung gesorgt hat, hat indirekt Auswirkungen bis an die Westküste der USA. Der US-Rapper Pitbull (38, „Timber“) hat nun ein Konzert in Los Angeles abgesagt, damit er bei seiner Familie in Miami bleiben kann. Es wird derzeit befürchtet, dass der Hurrikan auf die Ostküste Floridas zusteuert, an der auch die US-Großstadt liegt. Noch bis Mitte der Woche drohen unter anderem heftige Regenfälle und Sturmfluten. Mehrere Ortschaften in Florida wurden bereits evakuiert.

Ersatztermin für Konzert von Pitbull steht schon

„Wegen der sich durch Hurrikan ‚Dorian‘ schnell ändernden Wetterbedingungen in Richtung Südfloridas […] muss das für heute Abend geplante Konzert auf der LA County Fair auf den 12. September verschoben werden“, schrieb Pitbull unter anderem bei Twitter. Die Veranstalter gaben zudem an, dass Pitbulls Management in einem Statement erklärt habe, dass der Rapper sich dazu entschieden habe, in Miami zu bleiben, um sich um die Sicherheit seiner Familie zu kümmern. Alle Tickets seien auch für den Ausweichtermin gültig.

Anzeige

Seine Fans haben Verständnis für diese Entscheidung. Unter Pitbulls Twitter-Post sammelten sich Kommentare wie „Pass auf dich auf! Das ist das Wichtigste!“ Eine Nutzerin schrieb etwa: „Dass du dich um deine Familie kümmerst, hat oberste Priorität. Ich bete für die Sicherheit aller. Ich bete für unsere Familien und für unser Florida. Gott segne euch.“

Lesen Sie auch: Deutsche Urlauber vor Hurrikan „Dorian“ ausgeflogen

RND/wue/spot

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen