• Startseite
  • Promis
  • Wegen Corona: Ottfried Fischer muss kirchliche Hochzeit verschieben

Ottfried Fischer muss kirchliche Hochzeit verschieben: „Man will ja tanzen“

  • Kabarettist Ottfried Fischer und seiner Frau Simone teilen das Schicksal vieler anderer Paare in der Corona-Pandemie.
  • Sie müssen wegen der Einschränkungen ihre kirchliche Hochzeit ins kommende Jahr verschieben.
  • Das führt zu einem überraschenden Problem.
Anzeige
Anzeige

Passau. Kabarettist Ottfried Fischer (67) und seine Frau Simone haben ihre kirchliche Hochzeit in das kommende Jahr verschoben - schließlich soll es ein großes Fest mit vielen Gästen werden, wie das Paar am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur berichtete. Unter Corona-Bedingungen wäre das nicht möglich. „Man will ja tanzen und auch mal den Tisch wechseln“, sagte Simone Fischer.

Das Paar hatte im Juni 2020 in Passau standesamtlich geheiratet, die kirchliche Trauung war für kommenden Samstag (8. Mai) in Regensburg geplant. Einen konkreten neuen Termin haben die beiden noch nicht. Irgendwann im Sommer 2022 soll es soweit sein.

Ottfried und Simone Fischer sind geimpft

Anzeige

Die Enttäuschung hält sich bei den Fischers aber in Grenzen. Die Hochzeit sei etwas, auf das sie sich weiter freuen könnten. „Es will ja alles ganz genau geplant sein“, sagte Ottfried Fischer. Nur einen Haken gebe es, scherzte seine Frau: „Je länger es dauert, desto mehr Leute fallen uns ein, die wir einladen wollen. Die Gästeliste wird immer länger.“

Anzeige

Ansonsten hoffen die beiden auf baldige Lockerungen der Corona-Maßnahmen und auf die Öffnung der Biergärten. In Passau lägen die Inzidenzwerte schließlich seit einigen Tagen unter 100, sagte Simone Fischer. Und: „Wir sind beide geimpft. Uns geht’s gut.“

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen