Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann offenbar von Anonymous gehackt

Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann bei einer Demo in Berlin.

Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann bei einer Demo in Berlin.

Berlin. Aktivisten des losen Kollektivs Anonymous haben offenbar den veganen Koch und Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann gehackt. Das meldete die Gruppierung selbst auf Twitter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf veröffentlichten Screenshots ist die Verzeichnisstruktur von Hildmanns Website zu sehen, darunter auch die des Mailsystems. Zudem habe man dort ein Video der Produktion für einen Werbespot von Hildmanns Energydrinkmarke “Daisho” gefunden.

Hildmann schweigt zum Vorfall

Für den Angriff wurden offenbar Sicherheitslücken veralteter Software genutzt. Die Gruppierung macht sich darüber lustig, dass auf dem Server nicht einmal der aktuelle Sicherheitsstandard SSL genutzt werde.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ob die Hacker sensible Daten erbeuten konnten, ist bislang unklar. Die Aktivisten schrieben jedoch: “Nun ist das braune Wespennest aufgescheucht. Zieht euch in Zukunft warm an, virtual winter is coming.”

Hildmann selbst hat sich zum Vorfall bislang nicht geäußert. Der Vegankoch hatte in den vergangenen Wochen mehrfach erfundene Theorien zur Corona-Pandemie verbreitet. Seiner Telegram-Gruppe folgen inzwischen 62.000 Menschen.

RND/msc

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen