• Startseite
  • Promis
  • US-Wahl: Kanye West wählt sich selbst – obwohl er nicht auf dem Wahlzettel steht

Kanye West wählt sich selbst – obwohl er nicht auf dem Wahlzettel steht

  • Kanye West gibt in Wyoming seine Stimme bei der US-Präsidentschaftswahl ab – und obwohl er nicht auf dem Wahlzettel steht, wählt er sich selbst.
  • Es sei das erste Mal, dass er für einen Präsidenten der Vereinigten Staaten stimme, schreibt West bei Twitter.
  • Der Rapper hatte sich für das Amt des Präsidenten beworben, es wegen verpasster Anmeldefristen in vielen Staaten aber nicht auf den Wahlzettel geschafft.
Anzeige
Anzeige

Los Angeles. Rapper Kanye West (43) hat bei der US-Präsidentenwahl seine Stimme abgegeben – allerdings wählte er weder den Demokraten Joe Biden noch den Republikaner Donald Trump. Er habe seinen eigenen Namen auf den Stimmzettel geschrieben, berichtete West am Dienstag.

„Heute stimme ich zum ersten Mal in meinem Leben für einen Präsidenten der Vereinigten Staaten und es ist für jemanden, dem ich wirklich vertraue … mich“, schrieb West auf Twitter.

Anzeige

Dazu postete er mehrere Fotos und Videos von dem Vorgang in einem Wahllokal in Park County (US-Staat Wyoming). Auf dem Stimmzettel hatte er als „Write-in“-Kandidaten seinen Namen und den von Predigerin Michelle Tidball als Vizekandidatin eingetragen.

West hatte im Juli bekannt gegeben, dass er sich für das Amt des Präsidenten bewerben wolle. Wegen verpasster Anmeldefristen schaffte er es jedoch in vielen Staaten nicht auf den Wahlzettel. Der exzentrische Rapper hatte in der Vergangenheit gelegentlich Trump Schützenhilfe gegeben.

Video
Trump vs. Biden: Ringen um jede Stimme
2:30 min
Der Ausgang der Wahl gilt als offen, wenn auch mit leichten Vorteilen für Biden. Es ist eine Wahl, wie es sie so in der US-Geschichte noch nicht gegeben hat.  © Reuters

Auch Wests Frau, Reality-TV-Star Kim Kardashian, teilte ihren Millionen Fans auf Twitter und Instagram am Dienstag mit, dass sie gewählt habe. Die 40-Jährige hielt auf einem Foto einen „I voted“-Aufkleber und rief zum Wählen auf. Wem sie ihre Stimme gab, verriet Kardashian aber nicht.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen