Kasino-Mogul und Trump-Großspender: Sheldon Adelson ist tot

  • Mit Kasinos und Hotels wurde er zum Multimilliardär, an die Republikanische Partei und zuletzt US-Präsident Donald Trump spendete er Millionen.
  • Jetzt ist der Kasinomogul Sheldon Adelson im Alter von 87 Jahren gestorben.
  • Er erlag den Folgen einer Lymphdrüsenkrebserkrankung.
Anzeige
Anzeige

Las Vegas. Der US-Multimilliardär Sheldon Adelson ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Der Kasino-Mogul und schwerreiche Parteispender erlag einer Mitteilung seiner Ehefrau Miriam vom Dienstag zufolge Komplikationen einer langwierigen Krankheit. Einem Statement seines Unternehmens Las Vegas Sands nach litt Adelson schon länger an einer Form von Lymphdrüsenkrebs (Non-Hodgkin-Lymphom).

Adelson prägte die US-Glückspielbranche über Jahrzehnte mit dem Kasinokonzern Sands und machte sich einen Namen als wichtiger Geldgeber der republikanischen Partei, der auch in großem Stil an US-Präsident Donald Trump spendete. Allein für die Feierlichkeiten zu dessen Amtseinführung spendete Adelson fünf Millionen Dollar.

Adelson galt auch als enger Freund von Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Der zeigte sich betroffen vom Tod Adelsons. In „tiefer Trauer und mit gebrochenem Herzen“ sprach er in einer Mitteilung dessen Witwe sein Beileid aus. Zugleich würdigte er Adelson als großen Förderer des Staates Israel.

„Forbes“ schätzte Adelsons Vermögen zuletzt auf rund 35 Milliarden Dollar.

RND/dpa/seb

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen