• Startseite
  • Promis
  • Trudel Wulle ist tot: „Laible und Frisch“- und „Tatort"-Schauspielerin mit 96 Jahren gestorben

„Laible und Frisch“-Schauspielerin Trudel Wulle mit 96 Jahren gestorben

  • Trudel Wulle wurde vor allem durch die Mundart-Serie „Laible und Frisch“ bekannt.
  • Auch in „Tatort“-Folgen des Südwestrundfunk war sie immer wieder zu sehen.
  • Jetzt ist die Schauspielerin im Alter von 96 Jahren gestorben.
Anzeige
Anzeige

Wildberg. Die Schauspielerin Trudel Wulle ist tot. Sie starb bereits am Montag vergangener Woche im Alter von 96 Jahren in Wildberg, wie Bürgermeister Ulrich Bünger im Auftrag der Familie am Mittwoch mitteilte. Die in Heilbronn geborene Wulle spielte unter anderem in der vom SWR produzierten Serie „Laible und Frisch“ mit, die in schwäbischer Mundart gedreht wurde. Später übernahm sie auch eine Rolle in dem dazugehörigen Film „Laible und Frisch - Do goht dr Doig“.

Zuvor war sie etwa in den Mehrteilern „Köberle kommt“ und „Der Eugen“ mit von der Partie. Auch für den „Tatort“ wurde sie mehrfach besetzt - beispielsweise in den Folgen „Bienzle und das Doppelspiel“, „Bienzle und der süße Tod“ sowie „Stuttgarter Blüten“. Ihre Karriere begonnen hatte sie am Volkstheater in Stuttgart.

Sie lebte zuletzt in Wildberg im Schwarzwald. Kurz vor ihrem Tod war sie nach einem Sturz ins Krankenhaus gebracht worden, wie die „Stuttgarter Nachrichten“ und die „Stuttgarter Zeitung“ berichteten. Mit ihrem Mann, dem bekannten Schauspieler Walter Schultheiß, hatte sie oft gemeinsam in Filmen und Serien gespielt, führte Sketche auf und war auch für ihre Rollen in zahlreichen Mundarthörspielen des SWR bekannt. Den Zeitungsberichten zufolge war sie am Mittwoch in ihrem Heimatort beigesetzt worden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen