• Startseite
  • Promis
  • Tim Bendzko glücklich über Corona-Konzert in Leipzig: Lieber Masken als Blinker

Lieber Masken als Blinker: Tim Bendzko glücklich über Corona-Konzert

  • Es ist eines der ersten großen Konzerte während der Corona-Pandemie - und gleichzeitig ein wissenschaftliches Experiment.
  • Popsänger Tim Bendzko tritt am Samstag vor rund 1400 Menschen auf.
  • Trotz ungewöhnlicher Umstände mit Maskenpflicht zieht er ein positives Fazit.
Anzeige
Anzeige

Leipzig. Popsänger Tim Bendzko (35) hat seinen ersten Auftritt seit Monaten vor Live-Publikum genossen - auch wenn das Konzert ein wissenschaftliches Experiment war und die Zuhörer Masken trugen. Bendzko sang am Samstag im Rahmen eines Forschungsprojekts in der Arena Leipzig. "Wir haben in diesem Sommer einige Autokino-Konzerte gespielt. Dementsprechend ist es für uns schon eine unglaubliche Entwicklung in die richtige Richtung, dass man jetzt wenigstens die Augen sieht. Sonst wurden wir nur mit Blinkern beglückt", sagte er.

Natürlich wäre es für alle Beteiligten schöner, wenn alles wieder wie vor Beginn der Corona-Pandemie wäre, sagte Bendzko. Aber das sei de facto derzeit nicht möglich. Das Konzertexperiment der Universitätsmedizin Halle soll dazu beitragen, Risiken von Großveranstaltungen besser einschätzen zu können. Rund 1400 Freiwillige nahmen daran teil.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen