• Startseite
  • Promis
  • Teyana Taylor ist „Sexiest Woman Alive“: US-Zeitschrift „Maxim“ kürt erstmals schwarze Frau

Als erste schwarze Frau: „Maxim“ kürt Sängerin Teyana Taylor zur „Sexiest Woman Alive“

  • Teyana Taylor ist als erste afroamerikanische Frau von der US-Zeitschrift „Maxim“ zur „Sexiest Woman Alive“ gewählt worden.
  • Über den Titel freut sich die 30-Jährige riesig.
  • Bekannt wurde Taylor im Jahr 2016 in Kanye Wests (44) Musikvideo „Fade“.
Anzeige
Anzeige

Für diesen Titel kann sich keine Frau bewerben – sie bekommt ihn einfach. Ohne Wenn und Aber. In diesem Jahr hat die US-Zeitschrift „Maxime“ die Sängerin und Schauspielerin Teyana Taylor zur „Sexiest Woman Alive“ gekürt. Damit ist die 30-Jährige die erste afroamerikanische Frau, die diesen Titel der „Maxim“ bekommt.

Sie freut sich riesig darüber, kann es kaum glauben, wie sie auf Instagram deutlich macht: „Irgendjemand muss mich kneifen!!!“, schreibt die zweifache Mutter auf der Social-Media-Plattform.

Anzeige

Auf dem Cover der Zeitschrift trägt Taylor ein weißes Top und eine coole Militärhose. Sie und ihr Outfit können sich sehen lassen. „Als Unternehmerin, Ehefrau und viel beschäftigte Mutter von zwei Kindern verstecke ich mich meist hinter meinen Sweatshirts und Vintage-T-Shirts. Wie ihr seht, habe ich also nicht viel Zeit, um sexy zu sein und mich so zu fühlen“, schreibt Taylor dazu und stapelt dabei ganz schön tief.

„Die Schönheit einer Frau wächst mit den Jahren“

In dem Post zitiert sie auch noch die unvergleichliche Audrey Hepburn: „Die Schönheit einer Frau liegt nicht im Gesichtsmodus, sondern die wahre Schönheit einer Frau spiegelt sich in ihrer Seele wider. Es ist die Fürsorge, die sie liebevoll gibt und die Leidenschaft, die sie zeigt. Die Schönheit einer Frau wächst mit den Jahren“.

Bekannt wurde Teyana Taylor im Jahr 2016 in Kanye Wests (44) Musikvideo „Fade“. Darin räkelte sie sich zu seinen Beats – bekleidet nur in Unterwäsche.

Der amtierende „Sexiest Man Alive“ heißt übrigens Michael B. Jordan, der 34-jährige US-amerikanische Schauspieler wurde vom „People Magazine“ so betitelt. Vielleicht treffen sich Taylor und Jordan ja mal als Kollegen am Filmset – falls so viel Sex-Appeal an einem Ort überhaupt zulässig ist.

RND/hma

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen