Taylor Swift sagt Show bei umstrittenem Pferderennen ab

  • Eigentlich sollte Taylor Swift im November als Hauptact beim Melbourne Cup auftreten.
  • Doch nun sagte die Sängerin die Veranstaltung ab.
  • Das Pferderennen ist hochumstritten – im vergangenen Jahr starben dabei sechs Pferde.
Anzeige
Anzeige

Flemington. Taylor Swift (29, „You Need to Calm Down“) sollte eigentlich Anfang November als Hauptact beim Melbourne Cup, einem Pferderennen, auftreten. Doch kurz nachdem ihr Auftritt bekannt geworden war, brach ein riesiger Shitstorm los. Der Grund: Jedes Jahr sterben bei diesem Rennen Pferde. Nun hat Taylor Swift den Auftritt tatsächlich gecancelt, wie etwa „USA Today“ berichtet.

Onlinepetition mit 6500 Teilnehmern

Seit 2013 starben sechs Pferde während des Melbourne Cups – letztes Jahr wurde ein Rennpferd nach einem Schulterbruch sogar während des Galopprennens eingeschläfert. Deshalb wurde die 29-Jährige von Tierschützern angefeindet: Mehr als 6500 Menschen unterzeichneten eine Onlinepetition, in der Swift aufgefordert wurde, ihren Auftritt abzusagen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Das zeigte offenbar Wirkung. In einem Statement der Veranstalter gegenüber „The Sydney Morning Herald“ wird allerdings ein anderer Grund genannt: „Einige Veränderungen an ihrem Zeitplan für ihre Promotour in Asien machen es ihr logistisch unmöglich, dort zu sein.“

Lesen Sie auch: Superstar Taylor Swift kommt 2020 nach Deutschland

RND/amw/spot