• Startseite
  • Promis
  • Sylvie Meis: „Ich kam mit 31 Jahren in die Wechseljahre“

Sylvie Meis: „Ich kam mit 31 Jahren in die Wechseljahre“

  • Sylvie Meis spricht erstmalig über die traurige Nachwirkung ihrer Krebserkrankung im Jahr 2009.
  • Bereits mit 31 Jahren kam Meis in die Wechseljahre und kann seitdem keine Kinder mehr bekommen.
  • Die Moderatorin erzählte außerdem, wie es ihr damit geht.
Anzeige
Anzeige

Noch heute spürt die TV-Moderatorin Sylvie Meis die Folgen ihrer Brustkrebserkrankung im Jahr 2009. Damals nahm sie zur Behandlung Medikamente, mit dessen Nachwirkungen sie bis heute lebt. Wie Meis gegenüber dem Magazin „Bunte“ berichtet, sei sie deswegen bereits vor zwölf Jahren in die Wechseljahre gekommen. „Die Hitzeflashs, die Frauen meines Alters erst noch erleben, habe ich schon hinter mir“, sagt sie.

Meis: weitere Schwangerschaft sei unmöglich

Ein möglicher weiterer Kinderwunsch bleibt deswegen unerfüllt: „Ich kann nicht mehr schwanger werden und habe diese Endgültigkeit respektiert“, sagt sie gegenüber dem Magazin.

Anzeige

Mit ihrem Ex-Mann, dem ehemaligen Fußballspieler Rafael van der Vaart, hat die gebürtige Niederländerin den gemeinsamen 15-jährigen Sohn Damián. Im September 2020 gab sie dem Künstler Niclas Castello, 42, in Florenz das Ja-Wort.

RND/lka

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen