Sylvester Stallone ging in der Schweiz zur Schule: „Die meiste Zeit herrschte Chaos!“

  • Hollywoodstar Sylvester Stallone hat keine guten Erinnerungen an seine Zeit auf einer Schweizer Hochschule.
  • „Es war furchtbar. Die meiste Zeit herrschte Chaos“, verriet er nun in einem Interview.
  • Stallone hatte sich die Hochschule in der Schweiz ausgesucht, weil er nur ein durchschnittlich guter Schüler war.
Anzeige
Anzeige

Leysin. Hollywoodstar Sylvester Stallone (73) kennt fast jeder. Was jedoch kaum einer wissen dürfte: In jungen Jahren ging der „Rocky“- und „Rambo“-Darsteller auf eine Hochschule in der Schweiz. Über genau diese Zeit lästerte Sly nun in einem Interview mit der „Schweizer Sonntagszeitung“. „Es war furchtbar. Die Schule hatte gar keine richtige Zulassung und doch 90 Schüler. Die meiste Zeit herrschte Chaos.“

Stallone hatte sich die Hochschule in der Schweiz ausgesucht, weil er nur ein durchschnittlich guter Schüler war. Lediglich in Sport war er gut. „Da sah ich eine Anzeige von der Schule in einem Magazin. Und sagte mir: Vielleicht kann ich sie zum Narren halten in der Schweiz.“ Sein Bewerbungstrick: „Ich hatte ein paar Leichtathletik-Auszeichnungen. Die präsentierte ich und sagte: ‚Wenn Sie mir etwas vom Schulgeld erlassen, gebe ich als Topathlet den Mitschülern Sportlektionen‘ – und sie haben mich genommen.“ Der Rest ist (Schweizer) Geschichte ...

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

RND/kiel

Lesen Sie mehr: Phoenix über toten Bruder: „Stehe in seiner Schuld“