• Startseite
  • Promis
  • Sport im sechsten Monat: Sabrina Mockenhaupt wehrt sich gegen Hasskommentare

Sport im sechsten Monat: Sabrina Mockenhaupt wehrt sich gegen Hasskommentare

  • Im November verkündete „Let’s Dance“-Teilnehmerin Sabrina Mockenhaupt, dass sie ihr erstes Baby erwartet.
  • Weil sie weiterhin viel Sport macht, gab es im Netz böse Kommentare.
  • Dagegen hat sich die Profiläuferin nun gewehrt.
Anzeige
Anzeige

Bei „Let’s Dance“ war sie im vergangenen Jahr einer der Publikumslieblinge: Die deutsche Langstreckenläuferin Sabrina Mockenhaupt. Ein halbes Jahr nach ihrer Teilnahme an der RTL-Show verkündete die 39-Jährige, dass sie und ihr Mann ihr erstes Kind erwarten. Mockenhaupt ließ ihre Fans auf Instagram an ihrer Schwangerschaft teilhaben – und auch an ihrem Sportprogramm, das sie weiterhin durchzog. So nahm sie zum Beispiel in der vergangenen Woche am Dreikönigslauf in Schwäbisch Hall teil, landete auf der Zehn-Kilometer-Strecke mit 41 Minuten und 30 Sekunden auf dem sechsten Platz.

Doch das fanden nicht alle Fans gut: Immer wieder wurde Mockenhaupt fürs Sportmachen kritisiert. Nun wehrt sie sich in einem Video auf rtl.de gegen die Hater, sagt: „Es gibt sehr, sehr wenige, die überhaupt über Sport in der Schwangerschaft sprechen. Und warum? Weil ganz viele einfach angefeindet werden, so wie ich das auch erlebt habe. Ich werde weiter darüber berichten, weil das – glaube ich – ein Thema ist, wo viel zu wenig drüber geredet wird und viel zu viele von außen einfach etwas sagen und gar nicht selber richtig was wissen. Es gibt so viele Besserwisser auf dieser Erde, und denen muss man es einfach zeigen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

RND/lob

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen