Nach Corona-Krise: Emma Bunton will wieder mit den Spice Girls auftreten

  • 1994 war Emma Bunton als “Baby Spice” mit den Spice Girls berühmt geworden – im vergangenen Jahr trat die Band nach langer Pause wieder zusammen auf.
  • Wegen der Corona-Pandemie müssen die Musikerinnen derzeit jedoch zwangspausieren.
  • Emma Bunton freut sich jedoch auf eine musikalische Zeit nach der Krise.
Anzeige
Anzeige

London. Spice Girls-Sängerin Emma Bunton will nach der Corona-Epidemie wieder mit ihren Bandkolleginnen auftreten. "Hoffentlich kommen noch viele tolle Dinge von den Spice Girls", sagte die 44-Jährige der Zeitung "Daily Mail". "Daumen drücken, dass wir noch mehr Konzerte geben können." Im vergangenen Jahr waren die Spice Girls ("Wannabe") nach langer Pause wieder zusammen aufgetreten und hatten 13 Stadionkonzerte in Großbritannien und Irland gegeben.

Mit ihren Kolleginnen der Band, die 1994 als Girlgroup gegründet worden war, sei sie regelmäßig in Kontakt, sagte Bunton, die den Spitznamen "Baby Spice" trägt, im Interview. "Ich habe mit Geri (Horner) und den anderen Mädels gesprochen, wir haben geplaudert und uns über neue Projekte unterhalten", so die Sängerin, die auch als Moderatorin beim britischen Radiosender Heart arbeitet. "Wir würden sehr gern mehr live auftreten. Internationale Shows wären ein Traum."

Sohn Beau konnte Popstar-Ruhm erst vor kurzem verstehen

Besonders schön sei es für sie, ihre Kinder mit auf Tour zu nehmen, erzählte Bunton. "Ich wollte sie dabei haben und wir hatten die schönste Zeit." Ihr zwölfjähriger Sohn Beau habe den Popstar-Ruhm seiner Mutter erst im vergangenen Sommer beim Konzert in Dublin begriffen. "Er hat gedacht, da kommen nur ein paar Leute", sagte sie. "Ich glaube nicht, dass er das bis zu dem ersten Konzert im Croke Park komplett verstanden hatte."

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen