• Startseite
  • Promis
  • Sido mit Aluhut: Der Rapper über die QAnon-Verschwörung und Deep State

QAnon-Verschwörung: Glaubt Sido wirklich, dass aus Kindern Verjüngungsmittel gemacht werden?

  • Ein Promi nach dem anderen macht mit fragwürdigen Verschwörungsmythen auf sich aufmerksam.
  • Der nächste im Bunde: Rapper Sido.
  • Er glaubt offenbar an die QAnon-Theorie, die auch schon Xavier Naidoo verbreitet hat.
|
Anzeige
Anzeige

Berlin. Spätestens jetzt hören wir wirklich auf mitzuzählen: Ein Promi nach dem anderen driftet derzeit in Richtung Verschwörungsideologien ab, beinahe täglich tauchen neue fragwürdige Videos auf – und es scheint nicht aufzuhören. Mit dabei: Xavier Naidoo, Attila Hildmann, Til Schweiger, Detlef D! Soost und eine Reihe bekannter Youtuber und Influencer. Woran das liegen könnte, haben wir bereits versucht in diesem Text zu analysieren.

Rapper Sido über die QAnon-Theorie:

Der Nächste im Bunde ist nun Sido. In einem Interview mit dem Rapper Ali Bumaye suggeriert der 39-Jährige, er glaube an die sogenannte QAnon-Theorie. Demnach soll eine angebliche Geheimregierung in Amerika (“Deep State”) aus dem Blut gefolterter Kinder das Stoffwechselprodukt Adrenochrom gewinnen, damit Millionäre dieses als Verjüngungstrank zu sich nehmen können.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Ursprung der Verschwörungstheorie ist das Onlineforum “4chan” – und nichts spricht dafür, dass tatsächlich etwas an der Theorie dran ist. Adrenochrom wirkt nämlich gar nicht als Verjüngungsmittel – und für die angebliche Verschwörung gibt es keinerlei Beweise, wie in diesem Artikel nachzulesen ist.

Sido glaubt an Kinderfängerszene in Frankfurt

Dennoch hat der Mythos viele Anhänger – und gerade die Corona-Krise wirkt als Brandbeschleuniger. Prominentester Vertreter der Ideologie ist der Sänger Xavier Naidoo, der vor einigen Wochen weinend vor der Laptopkamera saß und völlig aufgelöst die Geschichte vom Adrenochrom erzählte.

Anzeige

In einem Youtube-Format spekuliert nun aber auch Sido über den Mythos. Er spricht von Kindern, die “auf unerklärliche Weise verschwinden”, und erinnert an Madeleine McCann, die vor vielen Jahren in Portugal verschwand. “Darüber gibt es auch eine Doku, die haben auch nachgeforscht … und irgendwann haben sie gesagt: ‘Wir müssen an dieser Stelle aufhören, weil wir gehen zu tief in eine Sache rein, mit der wir lieber nichts zu tun haben wollen’”, so der Rapper.

Anzeige

Ali Bumaye will von Sido wissen, was er denn von Xavier Naidoo halte. “Xavier ist zu tief drin”, antwortet er. Aber: “Ich kenn auch andere Rapper aus der Frankfurter Ecke, die mir erzählt haben, dass sie auch schon Kontakt mit komischen Menschen hatten, die ihnen komische Fragen stellten und ihnen klargemacht haben: Es gibt so was. Besonders in Frankfurt. Der alte Rothschild hat einen seiner Söhne nach Frankfurt geschickt, den anderen nach Wien, von dort aus haben sie sich ausgebreitet. Ich will da auch gar nicht zu tief drüber reden, nachher setzen die Leute mir ’nen Aluhut auf, aber es sind alles Fakten.” Die jüdische Bankerfamilie Rothschild ist seit jeher Gegenstand antisemitischer Verschwörungstheorien, die von Sido nun in den Mainstream getragen werden.

Medien angeblich “unterwandert”

Und dann bekommen auch noch die Medien ihr Fett weg: “Wir brauchen alternative Medien”, so Sido. Die großen Medien seien schließlich “unterwandert”. “Die gehören alle irgendeinem reichen Typen, der versucht, dass er und seinesgleichen geschützt werden.”

Video
Naidoo, Hildmann, Jebsen: 3 Verschwörungstheorien im Faktencheck
5:44 min
Aktuell geistern diverse Verschwörungstheorien über die Corona-Pandemie. Wir haben uns drei davon genauer angeschaut.  © RND/Matthias Schwarzer

Mit Verschwörungskanälen wie etwa KenFM scheint sich der Rapper aber auch nicht richtig identifizieren zu können: “Wir brauchen wahrhaftige alternative Medien, Leute, die gut recherchieren und auch mal sagen: ‘Ich weiß es leider nicht hundertprozentig, aber es könnte so sein.’ Die sind sich aber immer so sicher: ‘Sido, dem sieht man das schon an, der ist ein Illuminat!’”, kritisiert er.

Dann macht der Rapper noch mal einen Schlenker zur Corona-Pandemie: “Die Amerikaner sind ja gerade richtig gefickt mit Corona, da ist es ja richtig schlimm gerade, hab ich gehört”, berichtet Ali Bumaye. “Hast du gehört, wissen wir nicht. Hast du’s aus den richtigen Medien?”, will Sido daraufhin wissen.

Anzeige

Nicht der erste Fall

Bereits Ende April war ein Video des Rappers durchs Netz gegangen, in dem er die Aussagen von Xavier Naidoo tendenziell begrüßt.

“Reden wir von diesem Gesangsvideo, das Xavier neulich herausgebracht hat, das kann ich nicht unterschreiben”, so Sido. “Aber wenn wir über dieses Heulvideo sprechen – sollte man sich angucken und ein bisschen informieren.”


“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen