• Startseite
  • Promis
  • Schwarzenegger gratuliert Biden: Ex-Gouverneur von Kalifornien meldet sich nach Herz-OP via Twitter

Schwarzenegger wendet sich nach Herz-OP mit Glückwünschen an Biden

  • Der Ex-Gouverneur von Kalifornien Arnold Schwarzenegger musste sich vor einigen Wochen zum wiederholten Male einer Operation am Herzen unterziehen.
  • Jetzt spricht der 73-Jährige auf Instagram über seinen Gesundheitszustand.
  • Er äußert sich auch zum frisch gewählten US-Präsidenten Joe Biden.
Anzeige
Anzeige

Los Angeles. Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger (73) hat seine Herz-Operation vor wenigen Wochen offensichtlich gut überstanden. „Ich habe gerade meine erste Radtour seit meiner Herz-Operation unternommen, und ich fühle mich gut“, schrieb der frühere kalifornische Gouverneur auf seinem Instagram-Account.

Dazu postete er einen kurzen Film, in dem zu sehen ist, wie er radelnd und mit erhobenem Daumen eine Straße entlangfährt. Seine Follower auf Instagram zeigten sich angetan. Ex-Skirennläuferin Lindsey Vonn schrieb: „Glücklich, dass es Dir besser geht.“

Anzeige

Vor zwei Wochen hatte der frühere „Mister Universum“ mitgeteilt, dass er sich einer OP habe unterziehen müssen, aber bereits wieder spazieren gehen könne. Er habe eine neue Aortenklappe erhalten, die zu seiner neuen Pulmonalklappe von seiner letzten Operation passe, schrieb der gebürtige Österreicher. Der „Terminator“ war zuletzt 2018 am Herzen operiert worden. 1997 hatte er sich erstmals einem Herzeingriff unterziehen müssen, als ihm eine Aortenklappe eingesetzt wurde. Die Ärzte wollten damit einen angeborenen Herzfehler korrigieren.

Anzeige
Video
Joe Biden ist gewählter Präsident der USA
0:58 min
Lange war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, jetzt ist es klar: Joe Biden wird der 46. Präsident der USA.  © Reuters

Schwarzenegger ging auf Distanz zu Donald Trump

Via Twitter gratulierte Schwarzenegger dem gewählten US-Präsidenten Joe Biden und der gewählten Vize-Präsidentin Kamala Harris. „Ich sage dies nach jeder Wahl und ich wiederhole das, weil es einige Leute gibt, die es mehr denn je hören müssen: Ich bin für Sie, weil Ihr Erfolg der Erfolg des Landes ist.“ Von 2003 bis 2011 war der fünffache Vater Gouverneur von Kalifornien, danach ging er wieder vor die Kamera und engagiert sich weiter politisch, unter anderem in Sachen Umweltschutz.

Traditionell ist er Republikaner, hatte sich zuletzt aber von US-Präsident Donald Trump distanziert. Im September verlinkte er auf Instagram ein Video, in dem er gemeinsam mit der früheren First Lady Michelle Obama zum Wählen aufrief. Auch wünschte er der demokratischen Vize-Kandidatin Harris viel Glück im Wahlkampf.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen