• Startseite
  • Promis
  • „Schämt euch!“: Freizügiges Comeback der Pussycat Dolls sorgt für Kritik

„Schämt euch!“: Freizügiges Comeback der Pussycat Dolls sorgt für Kritik

  • Nach ihrem Comeback-Auftritt steht die amerikanische Band Pussycat Dolls unter Beschuss.
  • Der Grund sind die knappen Outfits der fünf Sängerinnen.
  • Besonders Frontfrau Nicole Scherzinger hatte auf möglichst wenig Stoff bei ihrem Bühnenoutfit gesetzt.
Anzeige
Anzeige

So hatten sich die wiedervereinten Pussycat Dolls („Don't Cha“) die Reaktionen auf ihr Bühnen-Comeback im englischen Fernsehen sicher nicht vorgestellt. Im Rahmen des Finales der Show „X Factor: Celebrity“ standen sie am Samstagabend in knappen Outfits auf der Bühne – und müssen sich nun die Kritik der Zuschauer gefallen lassen. „Ich bin absolut dafür, dass man trägt, was man will, [...] aber Nicole hätte auch gleich gar keine Klamotten tragen können und da sind Kinder, die mit ihren Familien dasitzen und zuschauen, es ist noch nicht mal 21 Uhr“, wetterte ein Kommentator „MailOnline“ zufolge auf Twitter. Ein anderer Nutzer schrieb in dem sozialen Netzwerk: „Da hätten sie sich ja auch gleich ganz ausziehen können. Schämt euch!“

Frontfrau Nicole Scherzinger (41, „Killer Love“), deren fast durchsichtiger Spitzen-Bodysuit der Vorstellungskraft kaum Raum ließ, scheint die Kritik nicht allzu viel auszumachen. Auf Instagram postete sie ein Video der Performance mit ihren Kolleginnen Carmit Bachar (45), Kimberley Wyatt (37), Ashley Roberts (38) und Jessica Sutta (37). Dazu schrieb sie: „Es ist so toll, wieder mit meinen Mädels zurück zu sein.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
Anzeige

RND/wag/spot