• Startseite
  • Promis
  • Sarah Wiener an Corona erkrankt: Maßnahmen der Politik „machen Sinn“

Sarah Wiener an Corona erkrankt: Maßnahmen der Politik „machen Sinn“

  • Ende Juli hat sie wegen der Corona-Krise ihr Restaurant und Catering-Service in Berlin verloren.
  • Nun ist die Köchin und Grünen-Politikerin Sarah Wiener auch an Covid-19 erkrankt.
  • Trotz ihrer Verluste in der Pandemie hält die 58-Jährige die beschlossenen Verschärfungen der Corona-Maßnahmen für richtig.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Köchin und Grünen-Politikerin Sarah Wiener (58) ist an Covid-19 erkrankt. Ihr gehe es leider nicht so gut, teilte die Fernsehköchin auf Facebook mit. „Ich bin sehr schnell erschöpft und habe einen hartnäckigen Husten.“ Sie sei aber zuhause und hoffe, dass es ihr bald besser gehe.

Die von der Politik beschlossenen Verschärfungen der Corona-Maßnahmen hält Wiener für richtig. „Wenn ihr mich fragt: sie machen Sinn und ich hoffe, es bewirkt auch das Richtige.“ Sie selbst habe alle Vorsichtsmaßnahmen eingehalten, keine Partys oder große Treffen besucht. Obwohl sie zudem keine Vorerkrankungen habe und abseits vom Arbeitsstress ein „ziemlich gesundes Leben“ führe, sei sie und nun doch an Covid erkrankt.

Anzeige

Insolvenz Ende Juli

„Bitte, bitte passt gut auf euch auf und achtet besonders auf Schwache, Kranke und all unserer älteren Freund/innen und Familienmitglieder“, schreibt sie weiter. „Alles wird gut.“ Ende Juli dieses Jahres hatte Wiener für ihre Restaurants in Berlin und ihren Catering-Service infolge der Pandemie Insolvenz angemeldet.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen