Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Rowan Atkinson findet Rolle des Mr. Bean „stressig und anstrengend“

Die Rolle des "Mr. Bean" mag Rowan Atkinson gar nicht. (Archiv)

London. Der Schauspieler Rowan Atkinson genießt es nicht, als Mr. Bean vor die Kamera zu treten. Das sagte der Brite, der am Mittwoch seinen 66. Geburtstag feiert, der Zeitschrift „Radio Times“. Obwohl ihm die Rolle des trotteligen Mr. Bean weltweiten Ruhm einbrachte, empfinde er sie als „stressig und anstrengend“, so Atkinson. Leichter falle es ihm, der Figur in der gleichnamigen Cartoon-Serie seine Stimme zu leihen. Derzeit sei auch ein Animationsfilm in Planung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eine andere Rolle mag Atkinson

Die einzige Rolle, die er gerne noch einmal wiederbeleben würde, sei die des Blackadder, so Atkinson. Die Historien-Comedy-Serie aus den 80er-Jahren gilt als eine der beliebtesten Sitcoms im britischen Fernsehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Atkinson schlüpfte darin in verschiedene Inkarnationen des listigen aber glücklosen Edmund Blackadder, der mal im England Elizabeths I., mal im Ersten Weltkrieg in kuriose Situationen gerät. Flankiert wird er von immer ähnlichen Charakteren, die unter anderem von Stephen Fry (63) und Hugh Laurie (61, „Dr. House“) gespielt wurden. Die Serie, die teils von tiefschwarzem Humor geprägt ist, ist außerhalb Großbritanniens aber kaum bekannt.

RND/dpa

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen