• Startseite
  • Promis
  • Romy Schneider: Heute wäre "Sissi" 82 Jahre alt geworden - Google ehrt deutsch-französische Schauspielerin

Die Faszination lebt weiter: Romy Schneider wäre heute 82 Jahre alt geworden

  • Die deutsch-französische Schauspielerin Romy Schneider gilt auch 38 Jahre nach ihrem Tod als Ikone.
  • Heute, am 23. September, wäre die herausragende Künstlerin 82 Jahre alt geworden.
  • Anlässlich ihres Geburtstages eröffnet das erste Romy-Schneider-Museum Deutschlands – Google schaltet ein Banner.
Anzeige
Anzeige

Sie war das Idol der 1960er- und 1970er-Jahre: Die deutsch-französische Schauspielerin Romy Schneider verzauberte die Menschen vor den Leinwänden und den TV-Geräten. Unvergessen bleibt ihre Rolle als Kaiserin Elisabeth in der “Sissi”-Trilogie. Am heutigen Mittwoch, 23. September, wäre Romy Schneider 82 Jahre alt geworden. Sie starb im jungen Alter von 43 Jahren.

Geboren wird Rosemarie Magdalena Albach, wie Romy Schneider mit bürgerlichem Namen heißt, am 23. September 1938 in Wien. Mit 15 Jahren startete sie ihre außergewöhnlich erfolgreiche Schauspielkarriere. Der internationale Durchbruch gelang ihr 1955 als Kaiserin Elisabeth in “Sissi”. Zwei weitere Teile (1956 und 1957) machten die Reihe komplett – und Romy Schneider mit nicht einmal 18 Jahren zum absoluten Superstar.

1 von 20
1 von 20
Vom Internat vor die Kamera: Romys Mutter Magda Schneider (rechts) förderte die Karriere ihrer Tochter. Hier sind beide bei einer Autogrammstunde 1955 zu sehen.
Anzeige

Tod nach Schicksalsschlägen

Die Grande Dame drehte viele weitere Filme und wurde dafür mit vielen großen Auszeichnungen geehrt: Unter anderem bekam sie für ihre schauspielerischen Leistungen in den Filmen “Nachtblende” (1975) und “Eine einfache Geschichte” (1978) den César, den nationalen Filmpreis Frankreichs, als beste Hauptdarstellerin verliehen.

Schneider starb nach mehreren Schicksalsschlägen, unter anderem dem Tod ihres 14-jährigen Sohnes (1981), in ihrer Pariser Wohnung am 29. März 1982 an Herzversagen. Es war bekannt, dass die Schauspielerin den Konsum von Alkohol, Schlaf- und Aufputschmitteln entgegen ärztlicher Anweisungen weiter führte. Später wurde die Todesursache in den Medien als “Tod an gebrochenem Herzen” erklärt. Der Mythos Romy Schneider und die Faszination um die herausragende Schauspielerin lebt auch 38 Jahre nach ihrem Tod weiter.

Erstes Romy-Schneider-Museum

Zu ihrem 82. Geburtstag eröffnet am 23. September 2020 das erste Romy-Schneider-Museum Deutschlands. Im Schloss Klein Loitz (Brandenburg) ist ab Mittwoch (14 Uhr) eine erste Ausstellung mit Schwarz-Weiß-Fotos zu sehen.

Im Erdgeschoss des Prunkhauses soll es künftig wechselnde Ausstellungen, Filmvorführungen, Gespräche und andere Kulturveranstaltungen geben. In der ersten Etage wird das Museum mit Originalmöbeln aus Schneiders früheren Wohnungen in Berlin und Hamburg, Kostümen der 1982 verstorbenen Künstlerin sowie Autogrammfotos, Briefen und Büchern ausstellen.

Die Suchmaschine Google hat anlässlich ihres 82. Geburtstages ein Banner auf der Startseite geschaltet. Dort ist die junge Romy Schneider als Zeichnung zu sehen.

RND/nis

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen