• Startseite
  • Promis
  • Robert Forster ist tot – „Breaking Bad“-Star stirbt mit 78 Jahren

Robert Forster ist tot – „Breaking Bad“-Star stirbt mit 78 Jahren

  • Er spielte in fast 200 Produktionen mit und war bis zuletzt in Filmen zu sehen.
  • Nun ist Robert Forster gestorben.
  • Ein prominenter Drehpartner nimmt emotional Abschied.
Anzeige
Anzeige

Der amerikanische Schauspieler Robert Forster ist tot. Er starb im Alter von 78 Jahren an einem Hirntumor, wie eine Freundin der „New York Times“ bestätigte. Forster spielte in seiner rund 50 Jahre langen Karriere in fast 200 Filmen und Serien mit. Zuletzt war er in der Netflix-Produktion „El Camino“ zu sehen – einem Ableger der Serie „Breaking Bad“. Auch in „Breaking Bad“ selbst hatte Forster eine Rolle.

Einem breiten Publikum bekannt geworden war Forster mit „Jackie Brown“ von Quentin Tarantino. Für diese Rolle wurde er auch für einen Oscar nominiert.

Bryan Cranston: Forster half vor 40 Jahren beim Karrierestart

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Kollegen reagierten schockiert auf die Nachricht. Bryan Cranston, der mit Forster in „Breaking Bad“ spielte, schrieb auf Twitter: „Ich traf ihn am Set von ‚Alligator‘ vor fast 40 Jahren und dann wieder bei ‚Breaking Bad‘.“ Er habe nie vergessen, wie nett und großzügig Forster zu ihm als jungem Schauspieler gewesen sei. „RIP Bob.“

Bereits in den Siebzigerjahren warnte Horst Stern in seiner ARD-Sendung „Sterns Stunde“ mit eindrucksvollen Bildern vor der Zerstörung der Umwelt. Der Journalist und Umweltschützer starb am 17. Januar nahe Passau im Alter von 96 Jahren.
Anzeige

pach/RND