Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Weltweite Nachtclub-Betreiberin

Pariser Königin der Nacht: Chanson-Sängerin Régine mit 92 gestorben

Die Pariser Sängerin, Schauspielerin und Geschäftsfrau Regine in der Galerie Tajan. Die Sängerin Régine, vor allem als Pariser Königin der Nacht bekannt, ist im Alter von 92 Jahren gestorben.

Paris. Die Sängerin Régine, vor allem als Pariser Königin der Nacht bekannt, ist am Sonntag im Alter von 92 Jahren gestorben. Dies berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP unter Bezug auf die Enkelin Daphné Rotcajg. Régine interpretierte zum Beispiel Chansons von Serge Gainsbourg und Barbara, nahm auch Alben auf. Sie trat in legendären Konzerthallen auf wie dem Pariser Olympia und der Carnegie Hall in New York. Im Kino war sie einst unter anderem in „Le Train – Nur ein Hauch von Glück“ von Pierre Granier-Deferre an der Seite von Romy Schneider zu sehen sowie in „Die Bestechlichen“ (im Original „Les Ripoux“) von Claude Zidi.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zeitgleich zu ihrer Karriere als Sängerin begann sie ihre ersten Nachtclubs zu eröffnen wie „Le New Jimmy's“ im Pariser Montparnasse-Viertel und „Chez Régine“ unweit der Champs-Elysées.

Laut AFP soll sie Besitzerin von bis zu 22 Diskotheken und Clubs weltweit gewesen sein. Die Schriftstellerin Françoise Sagan („Bonjour tristesse“) hatte die Sängerin und Clubbesitzerin einst als „Königin unserer schlaflosen Nächte“ bezeichnet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Geboren wurde Régine am 26. Dezember 1929 als Régina Zylberberg in Anderlecht in Belgien. Ihre Eltern, polnisch-jüdischer Herkunft, zogen nur wenige Jahre nach ihrer Geburt nach Paris.

RND/dpa

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.