• Startseite
  • Promis
  • Queen nach Krisengipfel: Harry und Meghan bleiben Teil der Familie

Queen nach Krisengipfel: Harry und Meghan bleiben Teil der Familie

  • Nach einem Krisengipfel des britischen Königshauses hat die Queen ein Statement herausgegeben.
  • Darin betont sie, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan Teil der königlichen Familie bleiben.
  • Das Königshaus respektiere Harrys und Meghans Wunsch, ein neues Leben als junge Familie zu führen.
Anzeige
Anzeige

London. Im Anschluss an ein Krisentreffen des britischen Königshauses hat Queen Elizabeth II. in einer Stellungnahme betont, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan Teil der königlichen Familie bleiben. „Heute hat meine Familie konstruktive Diskussionen über die Zukunft meines Enkels und seiner Familie geführt. Meine Familie und ich unterstützen Harrys und Meghans Wunsch, ein neues Leben als junge Familie zu führen. Auch wenn wir es bevorzugt hätten, dass sie vollzeit Teil der königlichen Familie bleiben, respektieren und verstehen wir ihren Wunsch, ein unabhängigeres Leben zu führen, während sie ein geschätzter Teil meiner Familie bleiben“, heißt es in dem Statement, das das Königshaus im Anschluss an das Gespräch im Landhaus Sandringham veröffentlichte.

Harry und Meghan hätten klar gemacht, dass sie nicht abhängig von öffentlichen Geldern in ihrem neuen Leben sein wollten. „Deswegen haben wir uns darauf geeinigt, dass es eine Übergangsphase geben wird, in der die Sussexes Zeit in Kanada und Großbritannien verbringen werden“, heißt es weiter. „Das sind komplexe Angelegenheiten, die meine Familie lösen muss und es ist noch einige Arbeit zu tun, aber es ist unser Ziel, die finalen Entscheidung in den kommenden Tagen zu treffen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
Video
Prinz Harry bekommt den Segen der Queen
1:08 min
Die britische Königin geht anscheinend wohlwollend mit den Plänen ihres Enkels Harry um. Doch einige Fragen müssen in den nächsten Tagen noch geklärt werden.  © dpa
Anzeige

Harry und Meghan wollen „finanziell unabhängig“ werden

Anlass des Krisentreffens war die Ankündigung von Harry (35) und Meghan (38), von ihrer Rolle als „Senior Royals“ zurückzutreten. Der Herzog und die Herzogin von Sussex wollen auch „finanziell unabhängig“ werden und künftig mehr Zeit in Nordamerika verbringen, wo Meghan aufgewachsen ist.

Anzeige

An dem Treffen auf dem Landsitz in der ostenglischen Grafschaft Norfolk sollten neben der Queen (93) und Harry auch Thronfolger Prinz Charles (71) und sein älterer Sohn Prinz William (37) teilnehmen. Meghan hält sich derzeit in Kanada auf und sollte sich möglicherweise telefonisch zu dem Treffen zuschalten.

RND/seb/lob

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen