Prinz Harry besucht Bildungsprojekt für Mädchen in Malawi

  • Der britische Prinz Harry hat am Sonntag ein Bildungsprojekt für Mädchen in Malawi besucht.
  • Die mit britischen Mitteln finanzierte Organisation ermöglicht Mädchen bis zur zwölften Klasse eine Schulausbildung.
  • Am Mittwoch soll es dann für Prinz Harry, Herzogin Meghan und ihren Sohn Archie zurück nach Hause gehen.
Anzeige
Anzeige

Lilongwe. Auf seiner zehntägigen Afrikareise hat der britische Prinz Harry am Sonntag ein Bildungsprojekt für Mädchen in Malawi besucht. Das Nalikule College of Education in der Hauptstadt Lilongwe wird von der gemeinnützigen Organisation CAMFED gefördert. Die mit britischen Mitteln finanzierte Organisation ermöglicht Mädchen bis zur zwölften Klasse eine Schulausbildung. Nach dem Schulbesuch sollte Harry mit Präsident Peter Mutharika zusammentreffen, bevor er am Abend zu einem Empfang in der britischen Botschaft erwartet wurde.

Dem offiziellen Reiseprogramm zufolge soll der Prinz am Montag im Nationalpark Liwonde eines britischen Soldaten gedenken, der dort in diesem Jahr bei einem Einsatz zur Bekämpfung der Wilderei getötet worden war. Später soll er den Park und den benachbarten Mangochi Forest zum Teil eines neuen Naturschutzprogramms erklären.

Lesen Sie auch: Wie einst Lady Diana: Prinz Harry zerstört Sprengmine in Angola

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Heimreise am Mittwoch

Harry (35) und seine Ehefrau Meghan (38) sind seit vergangenem Montag mit ihrem kleinen Sohn Archie auf einer zehntägigen Afrikareise, die in der südafrikanischen Hauptstadt Kapstadt begonnen hatte. Harry war nach dem Auftakt in Kapstadt dann allein nach Botsuana, Angola und Malawi geflogen, während der Rest seiner kleinen Familie in Südafrika geblieben war. Nach seinem Besuch in Malawi reist Harry am Dienstag nach Johannesburg - zurück zu Frau und Kind. Von dort tritt die Familie am Mittwoch gemeinsam die Heimreise an.

RND/dpa