• Startseite
  • Promis
  • Prinz Charles und Camilla in Berlin: Diese Royals waren zuletzt zu Besuch in Deutschland

Prinz Charles und Camilla in Berlin: Diese Royals waren zuletzt zu Besuch in Deutschland

  • Prinz Charles und seine Frau Camilla besuchten an diesem Sonntag die zentrale Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag in Berlin.
  • Zuletzt waren sie im Mai 2019 in Deutschland.
  • Auch andere britische Royals waren in jüngerer Vergangenheit in Deutschland zu Gast.
Anzeige
Anzeige

Der britische Thronfolger Prinz Charles und seine Ehefrau, Herzogin Camilla, besuchten an diesem Sonntag (15. November) die zentrale Gedenkveranstaltung in Berlin zum Volkstrauertag. Der Besuch erfolgte auf Einladung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Charles beschwor in seiner Rede im Bundestag die britisch-deutsche Partnerschaft und betonte die gemeinsamen Werte Deutschlands und Großbritanniens. Beide Länder seien „Verfechter der Menschenrechte“. Zuvor hatten er und seine Frau an der Kranzniederlegung an der Neuen Wache in Berlin-Mitte teilgenommen.

Nach ihren Angaben ist es das erste Mal, dass ein Mitglied des britischen Königshauses an der zentralen Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag in Deutschland teilnimmt. Zu verschiedenen Anlässen führte der Weg britischer Royals in der jüngeren Vergangenheit aber schon des Öfteren nach Deutschland.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Prinz Charles besuchte Biobauernhof in Bayern 2019

So waren Charles und Camilla zuletzt im Mai 2019 zu Besuch in Deutschland. Der Prinz von Wales und die Herzogin von Cornwall besuchten vom 7. bis 10. Mai im vergangenen Jahr die Städte Berlin, Leipzig und München. Der Aufenthalt der königlichen Hoheiten ging auf Initiative der britischen Regierung zurück. Er diente der Stärkung der bilateralen Beziehungen beider Länder und behandelte deren gemeinsame Geschichte und kulturelle Verbindungen.

In Berlin trafen Charles und Camilla am 7. Mai 2019 Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundeskanzlerin Angela Merkel in der britischen Botschaft in Berlin anlässlich des 93. Geburtstages von Queen Elizabeth kurz zuvor. Am Folgetag in Leipzig informierten sich der Prinz von Wales und die Herzogin von Cornwall unter anderem über die Rolle der Bewohner bei der Friedlichen Revolution, die 1989 das Ende der Teilung Deutschlands eingeleitet hat.

Zum Abschluss in München nahm das Paar an einem Essen mit dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) teil und besuchte einen Biobauernhof in Bayern. Charles ist selbst ein erfolgreicher Biobauer und setzt sich auch stark für den Klimaschutz ein.

Prinz William und Kate 2017 in Heidelberg

Charles, der älteste Sohn von Königin Elizabeth II., war seit seinem ersten Besuch 1962 mehr als 30-mal in Deutschland, auch privat. Camilla ist nach offiziellen Angaben 2009 zum ersten Mal im royalen Auftrag in Deutschland gewesen.

Prinz William, der Sohn von Charles, war mit seiner Ehefrau Herzogin Kate im Sommer 2017 in Deutschland zu Gast. Ziel ihres Aufenthalts war es, „Deutschland in vielen persönlichen Begegnungen kennenzulernen und die deutsch-britische Freundschaft in ihrer Vielfalt und Beständigkeit zu feiern und zu vertiefen“, erklärte der britische Botschafter Sebastian Wood in Berlin. Unter anderem nahmen die beiden an einem Ruderbootrennen auf dem Neckar teil und besuchten ein Kinderkonzert in der Elbphilharmonie.

Prinzessin Anne feierte in Hamburg im Anglo-German Club

Die jüngere Generation der Royals startete ihre Stippvisite am 19. Juli 2017 in Berlin. Am darauffolgenden Tag reisten der Enkel der Queen und seine Ehefrau, die Herzogin von Cambridge, nach Hamburg. Als Abschluss ihres Deutschland-Aufenthalts stand für das royale Paar ein Besuch in Heidelberg auf der Agenda, anlässlich einer Städtepartnerschaft der malerischen Romantikstadt mit der britischen Universitätsstadt Cambridge.

Anzeige

Die Tante von Prinz William, die britische Prinzessin Anne, war kurz zuvor - Mitte Juni 2017 - in Norddeutschland zu Besuch. Unter anderem feierte sie am 15. Juni als erste Vertreterin des britischen Königshauses im Hamburger Anglo-German Club anlässlich des Geburtstages ihrer Mutter, Königin Elizabeth II.

Deutschland-Besuche von der Queen und Sohn Andrew

Ende Juni 2015 war die Queen selbst mit ihrem Mann Prinz Philip auf ihrem fünften Staatsbesuch in Deutschland. Das Paar war hauptsächlich in Berlin unterwegs, besuchte aber auch Frankfurt am Main und das ehemalige Konzentrationslager Bergen-Belsen.

Ein Jahr zuvor kam ihr mittlerweile stark in der Kritik stehender Sohn Prinz Andrew zu den Feierlichkeiten zum 300. Jahrestag der Personalunion zwischen der Krone von Großbritannien und Nordirland am 4. Juni 2014 nach Hannover. Wieder mal war der Grund des Besuchs die „Queen’s Birthday Party“. Aus Anlass des 300. Jubiläums der hannoversch-britischen Personalunion hatte der Britische Botschafter in dem Jahr die Feier von Berlin nach Hannover ins Schloss Herrenhausen verlegt.

Mit zukünftigen Auftritten von Prinz Andrew als Vertreter der britischen Krone ist allerdings nicht zu rechnen. Nachdem mögliche Verbindungen von ihm zum Missbrauchsskandal um Jeffrey Epstein bekannt wurden, fiel im Mai 2020 die Entscheidung, dass der 60-Jährige das Königshaus nicht mehr vertritt.

RND/ak mit dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen