• Startseite
  • Promis
  • Pochers ziehen nach Flut bei Pietro Lombardi ein: „Hilfe in absoluter Notsituation“

Pochers ziehen nach Flut bei Pietro Lombardi ein: „Hilfe in absoluter Notsituation“

  • Auch Oliver Pocher war von der Flutkatastrophe im Juli betroffen.
  • Weil sein eigenes Haus unbewohnbar war, zog der Comedian mit seiner Familie bei Sänger Pietro Lombardi ein - der nahm sich ein Hotelzimmer.
  • „Er hat uns wirklich in einer absoluten Notsituation geholfen“, sagt Pocher.
Anzeige
Anzeige

Köln. Comedian Oliver Pocher hat sich gerührt von der Hilfe seines Freundes und Sängers Pietro Lombardi (29) gezeigt, mit seiner Familie nach der Flutkatastrophe bei ihm zu wohnen. „Das ist schon stark“, sagte der 43-Jährige in einem RTL-Interview am Donnerstag. Lombardi tauschte demnach sein 400 Quadratmeter großes Haus in Köln gegen ein Hotelzimmer ein - weil die Flut im Juli das Pocher-Haus überflutet hatte. „Er hat uns wirklich in einer absoluten Notsituation geholfen“, verriet Pocher dem TV-Sender.

Lombardi wohne seit drei Monaten im Hotel und habe dort auch selbst einen kleinen Umzug hinter sich: Er sei in ein neues Zimmer gezogen, wie der Sänger bei Instagram mitteilte: „Ich brauchte einfach mal ein bisschen was Neues“.

Pietro Lombardi hatte 2011 die Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ gewonnen. Vor einer Woche meldete sich der 29-Jährige in einem emotionalen Video aus einer längeren Auszeit zurück.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen