• Startseite
  • Promis
  • Philipp Amthor muss Führerschein abgeben – mit 120 km/h in Tempo-70-Zone

50 km/h zu schnell: CDU-Politiker Philipp Amthor muss Führerschein abgeben

  • Philipp Amthor ist wegen zu schnellen Fahrens zu 450 Euro Bußgeld und einem Fahrverbot verurteilt worden.
  • Der CDU-Politiker war mit 120 Stundenkilometern in einer Tempo-70-Zone unterwegs.
  • Noch ist das Urteil gegen den 29-Jährigen allerdings nicht rechtskräftig.
Anzeige
Anzeige

Der Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor muss seinen Führerschein abgeben. Wie die „Ostsee-Zeitung“ am Dienstag berichtet, hat das Amtsgericht Pasewalk den 29-Jährigen zu 450 Euro Bußgeld und einem Fahrverbot verurteilt, da er mit 120 Stundenkilometern durch eine Tempo-70-Zone gefahren ist. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Wie die Zeitung weiter schreibt, bestätigte Amthor den Sachverhalt. Allerdings dementierte er Medienberichte, nach denen er vor Gericht behauptet haben soll, nicht der Fahrer des Wagen gewesen zu sein. „Ich habe mich in dem Verfahren selbst gar nicht eingelassen, sondern über einen facherfahrenen Anwalt einige Rechtsfragen rügen lassen.“

Nicht das erste Fahrverbot für Amthor

Anzeige

Für den CDU-Politiker wäre es nicht das erste Mal, dass er seinen Führerschein abgeben muss. Im Gespräch mit der „Ostsee-Zeitung“ zeigte er sich reumütig: „Man ärgert sich natürlich, wenn man zu schnell fährt. Natürlich reklamiere ich dabei keine Sonderrechte auf zu schnelles Autofahren.“

Anzeige

Ob ein Chauffeur nun eine mögliche Option ist? Darüber will der Bundestagsabgeordnete aus Vorpommern nun zumindest nachdenken. „Es kommen Zehntausende Kilometer im Jahr zusammen, die ich für den Wahlkreis unterwegs bin“, so Amthor gegenüber der Zeitung.

Urteil noch nicht rechtskräftig

Anzeige

Das Urteil gegen den CDU-Politiker ist noch nicht rechtskräftig – zurzeit prüfe sein Anwalt noch, ob er dagegen vorgehe: „Es ist auch nicht unanständig, einen Bußgeldbescheid gerichtlich überprüfen zu lassen. Das steht jedermann zu. In jedem Fall gilt: Zu schnelles Fahren ist immer unnötig und sollte nicht relativiert werden.“

RND/jaf

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen